ULC Riverside Mödling

Gelungener Test vor den Crosslandes

(Hirtenberg, 17.02.2019) Auch abseits der spannenden und erfolgreichen österreichischen U18-Meisterschaften und österreichischen Staatsmeisterschaften im Wiener Dusikastadion konnte unser Verein Erfolge verbuchen. Nach dem erfolgreichen Einstieg in die Crosslaufsaison haben sich eben jene Läuferinnen und Läufer, die auf eine Hallensaison verzichten, auf den Weg nach Hirtenberg gemacht, um bei frühlingshaften Temperaturen die Strecke für die Crosslauflandesmeisterschaften zu testen.

Tabea Schmid, ULC Riverside Mödling

Erfolgreicher Saisoneinstieg der Läufer beim 2. WLV-Crosslauf

(Wien, 27.01.2019) Vergangenen Sonntag stieg ein Großteil der Laufgruppe von Trainer Christian Jaeger in die Crosslaufsaison am LAZ-Wien ein. Tabea Schmid, Anja Hofmann, Tamino Schmid und Amelie Sattler sind bereits vor zwei Wochen bei den Landesmeisterschaften in der Halle in Erscheinung getreten, aber für den Großteil der Gruppe war es der erste Wettkampf in Vorbereitung auf die Crosslandes und -staatsmeisterschaften.

ULC Riverside Mödling

Krampusse beim Crosslauf in Purgstall…

(Purgstall, 01.12.2018) Einige Mödlinger Nachwuchsathleten machten sich mit U12-Trainer Otto Krause auf zum Krampuslauf nach Purgstall und hatten schon während der Fahrt viel Spass mit Spielen wie „Ich packe meinen Koffer“ und „Tiere raten“. Als es nach dem Aufwärmen dann ernst wurde, zeigten die beiden U10-Teilnehmer Lea Kassl und Simon Wildfeuer gleich ihre gute Trainingsform.

Ylvi Traxler

Erfolgreiches Ende der US-College Crosssaison

(Madison/USA, 17.11.2018) Nach einem bereits sehr guten Rennen vor einer Woche bei den NCAA South Regionals konnte sich Ylvi Traxler mit ihren Girls der Ole Miss - University of Mississippi für die National Championships, die NCCA XC Finals, in Madison qualifizieren. Die NCAA Finals sind jedoch nicht nur irgendeine Crossmeisterschaft - es messen sich die besten Läufer aller Strecken von allen US-Universitäten. Gerade deswegen gilt diese Meisterschaft auch als der am bestbesetzten weltweit, wo es schon eine überragende Leistung ist, wenn man sich unter den Top 40 platzieren kann - ganz zu schweigen von einer Top 10-Platzierung oder sogar einer Medaille.