Intensive aber spaßige Vorbereitung in Schielleiten

ULC Riverside Mödling

(Schielleiten, 13.-19.04.2019) Neben dem großen Vereinsostertrainingslager in Leibnitz zieht es die Trainingsgruppe von Victoria Schreibeis schon seit einiger Zeit immer in Richtung des Bundessport- und Freizeitzentrums (BSFZ) Schielleiten. Mit Trainerin Victoria waren zusammen sieben Athletinnen vor Ort. Andreas Meyer übernahm als einziger männlicher Athlet die Rolle des Hahn im Korbs. Sehr erfreulich ist auch, dass sich U18-Athletin Anja Dlauhy nach einer intensiven Trainingswoche die Zeit genommen und sich vor den Computer gesetzt hat einen kurzen Bericht zu verfassen.

Von Samstag, den 13. April, bis Freitag, den 19. April fuhr ich zusammen mit meinen Trainingskolleginnen und -kollegen Leonie Bisanz, Astrid Hafner, Maxima Krause, Andreas Meyer, Leonie Tasch, Livia Varga, Muriel Wohlrab und Trainerin Victoria auf das Ostertrainingslager ins BSFZ Schielleiten, um uns optimal auf die kommende Freiluftsaison, die für manche schon in einer Woche startet, vorzubereiten. 

Der leichte Regen am Anfang hielt uns nicht davon ab, draußen zu trainieren und so waren mit Hürden, Weitsprung und Speer schon einige Disziplinen in den ersten zwei Tagen abgedeckt worden. Die Sonne zeigte sich in den nächsten Tagen glücklicherweise immer mehr, genau wie unser Muskelkater, der auch von Tag zu Tag stärker wurde. 
Heuer besuchten wir erstmals die angebotenen Workshops vor Ort. Am Sonntag informierte Ernährungswissenschaftlerin Bettina Böhm uns über eine ausgewogene Ernährung bei schnellkräftigen Belastungen. Im Zuge dessen lernten wir auch, was besser vor und was besser nach einer Belastung konsumiert werden sollte – hier ein kurzer Tipp: Pancakes zum Frühstück vor dem Wettkampf sind sehr empfehlenswert. Zwei Tage später fand noch ein zweiter Workshop zur Visualisierung von Nadine Möller-Käppler statt. Diesen fanden alle besonders lehrreich und auch lustig, da wir viele Dinge praktisch ausprobieren konnten. 

Am Dienstag standen dann kurze Läufe auf dem Programm und an dem trainingsfreien Nachmittag entspannten wir uns in der H2O-Therme in Bad Waltersdorf, damit noch einmal Energie für die letzten zweieinhalb Tage getankt werden konnte. Von Schnelligkeit, Krafttraining, Hürden-Starts und Hochsprung bis hin zu Kugel und Langhürden war alles mit dabei. Den krönenden Abschluss am Freitag bildete ein anstrengendes Training mit langen Läufen. Nachdem dieses geschafft war, sorgte ein schnelles Bad im eiskalten, hauseigenen See zu einem gelungenen Abschluss des diesjährigen Trainingslagers. 

Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass wir in der kommenden Saison genauso schnell laufen, wie wir aus dem kalten Wasser wieder draußen waren.

 

 

Bericht von Anja Dlauhy, Raphael Asamer

Fotos von Victoria Schreibeis