Heiße Kilometer bei den VCM Bewerben

(Wien, 21./22.04.2018) Heiß her ging es diesmal am Wochenende des 35. Vienna City Marathons. Sowohl bei den Bewerben am Samstag Nachmittag mit den österreichischen österreichischen Meisterschaften im Straßenlauf über 5 bzw. 10 Kilometer als auch am Sonntag waren die sommerlichen Temperaturen der ausschlaggebende Faktor.

Samstag:

Nach der Premiere im Vorjahr wurden auch heuer die österreichischen Meisterschaften der Allgemeinen Klasse im Straßenlauf über 10 Kilometer und die österreichischen Meisterschaften im Straßenlauf der U18 über 5 Kilometer im Rahmen des VCM am Samstag ausgetragen – diesmal nicht bei Regen, Wind und Kälte, sondern bei frühsommerlichen Temperaturen.
Das Highlight war der 3. Platz von Marcel Tobler, der die 17 Minuten Schallmauer heuer knapp in 16:58 Minuten mit pB unterbieten konnte und nur acht Sekunden nach dem Erstplatzierten ins Ziel kam. Ein Herzschlagfinale!

Leider war aus unserem Verein über die 10 Kilometer nur ein einziger Starter im Start: Martin Köhler, der seinen 4. Platz in der M60 Klasse vom Vorjahr in 40:46 Minuten verteidigen konnte.

Bei den Kinder- und Jugendbewerben waren auch einige ULCler erfolgreich: In der weiblichen U10 gewann Lea Kassl in 9:33 Minuten, während Leonie Haller in der U12 in 10:14 Minuten den 2. Rang belegte. In der U14 konnte sich Isabel Fabian in 9:53 Minuten auf Rang 4 platzieren. Im Jugendlauf konnte sich Paul Motejlek in der U18 in 21:12 Minuten über Rang 5 freuen.

Sonntag:

Die erwartete Hitzeschlacht ist eingetroffen: Die Temperaturen waren für Bestzeiten und Limits einfach viel zu hoch. Besonders schlimm erwischt hat es auf der Marathon-Distanz unseren EM-Qualifikanten Christian Steinhammer, der nach 34 Kilometern mit ersten Krämpfen zu kämpfen hatte und nach einem qualvollen 35. Kilometer aufgeben musste. Aus der Traum von der geplanten Qualifikation zur EM in Berlin. "Mir fehlen die Worte", so Christian traurig und enttäuscht. Besonders bitter ist so eine verfehlte Qualifikation im Marathon natürlich, weil man bei diesem Langstreckenbewerb nicht "mal schnell" kurze Zeit später erneut die Chance hat, seine maximale Leistung nochmal zur Limiterreichung abzurufen.

Katharina Lux konnte ihren ersehnten ersten Marathon erfolgreich in 3:24:27 Stunden finishen und wurde damit 9. in der Altersklasse W20.

Der Rest der ULC-Starter ging entweder beim Halbmarathon oder als Staffel an den Start:
Schnellster ULCler auf der Halbmarathon-Distanz war Peter Puntigam in 1:28:37 Stunden. Oliver Dittrich erreichte in 1:41:12 Stunden das Ziel. Olis Laufgruppen-Kollegen Wolfgang Valvoda (2:17:46 h) und Johannes Seidl (2:27:05) kämpften sich bei den sommerlichen Temperaturen ebenfalls erfolgreich ins Ziel vor dem Rathaus.

Beim Staffelmarathon gingen auch einige ULCler an den Start: Sandra Haller Krautgartner und Peter Krautgartner kamen mit ihren Nicht-ULC-Partnern in 3:13:31 Stunden ins Ziel. Rupert Hechtl war mit drei Nicht-ULClern am Start und finishte mit seinen Partnern in 4:13:24.