Julia und Ylvi beenden Saison mit Bestleistungen

(Andorf, 15.8.2015) Die beste österreichische Meetingserie, die Austrian Top Meetings, hat mit dem internationalen Josko Laufmeeting im oberösterreichischen Andorf ein tolles Finish gefunden. Vor einigen Jahren wurde das Meeting von klein aufgebaut und sich seitdem zum wahrscheinlich stärksten Laufmeeting in Österreich weiterentwickelt. Insgesamt sieben Mödlingerinnen und Mödlinger nutzten das Meeting, um entweder ihre Saison zu beenden oder in die nun beginnende Herbstsaison zu starten.

Besonders aufzeigen konnten diesmal die Läuferinnen über 1.000 Meter. Julia MILLONIG konnte sich im Rennen gut in das hohe Tempo einfinden und spulte die zweieinhalb Runden souverän ab. Am Ende der nicht olympischen Mittelstreckendistanz gab es für Julia nach einer langen Freiluftsaison 2015 nochmals einen neue persönliche Bestleistung. In 2:54,34 Minuten konnte die 19-Jährige auch noch den von ihr gehaltenen Vereinsrekord um gute zwei Sekunden verbessern. Mit dieser Zeit durfte Julia als Gesamtvierte und bestplatzierte Österreicherin natürlich zu Siegerehrung.
Direkt hinter Julia finishte Ylvi TRAXLER diesmal als zweitschnellste Mödlingerin. Ylvis Saison war mit der U18-WM und unzähligen persönlichen Bestleistung bereits außergewöhnlich. In Andorf konnte die 16-Jährige noch einmal nachlegen. Trotz eines sehr gemächlichen Beginns auf den ersten 600 Metern (ca. 1:50-1:51 Minuten), konnte die Mödlingerin ihren Speed auf der Schlussrunde ausspielen. In 2:59,20 Minuten lief Ylvi zum ersten Mal in ihrer Karriere unter der magischen 3-Minuten-Schallmauer. Geärgert hat sich Ylvi ob des langsamen Beginns, da auch nach Ansicht ihres Trainers eine deutlich schnellere Zeit möglich sein muss.
Die dritte Mödlingerin im Bunde war Lena MILLONIG. Nach dem starken neunten Platz bei der U18-Weltmeisterschaft war bei Lena etwas die Luft heraußen. In 3:02,54 Minuten verpasste Lena ihre Bestmarke nur hauchdünn.

Bei den männlichen Startern nutzten Patrick TRAXLER und Marcel TOBLER das Meeting in Andorf als Start für eine hoffentlich erfolgreiche Herbstsaison. Die beiden U16-Athleten waren im selben Rennen wie Lena und Ylvi, deswegen musste auch Patrick und Marcel dem relativ niedrigen Anfangstempo Tribut zollen. Patrick beendete das Rennen dann in soliden 2:59,10 Minuten. Die Zeit ist jetzt kein großer Ausreißer, angesichts der noch bevorstehenden Meisterschaften aber auch leicht verkraftbar. Als Trostpreis konnte der Mödlinger zum ersten Mal vor seiner älteren Schwester Ylvi finishen. Marcel unterbot trotz des langsamen Beginns seine alte Bestleistung von 3:05,52 Minuten. Marcel konnte somit beim ersten Sommerwettkampf das erste Ziel abhaken. In 3:01,23 Minuten blieb er deutlich unter dem Limit für die österreichischen U16-Meisterschaften.

Im Sprintbereich wurden die Mödlinger Vereinsfarben von 100 Meter Staatsmeister Markus FUCHS und 400 Meter Hürden-Spezialist Andreas FUTTERKNECHT hochgehalten. Andi konnte sich im dritten von fünf Vorläufen in 11,61 Sekunden über eine tolle neue persönliche Bestleistung freuen. Der Breitenfurter verbesserte seine alte Bestmarke gleich um 18 Hundertstelsekunden. Markus sprintete im fünften und schnellsten Vorlauf in 10,77 Sekunden direkt in das Finale. Im Finale konnte sich der 19-Jährige Perchtoldsdorfer auf 10,69 Sekunden steigern. Für Markus ist die Saison mit diesem Wettkampf beendet. Nach der Teilnahme an der Hallen-EM in Prag/CZE, den Team-EM in Baku/AZE, der U23-EM in Tallinn/EST und den neuen Bestzeiten über 60 Meter, 100 Meter und 200 Meter darf man schon gespannt sein, wo die Reise im Jahr 2016 weitergeht.

Über 200 Meter wollte Andi nach seiner 100 Meter Bestzeit noch einmal nachlegen. In 23,25 Sekunden lief Andi als Zweiter seines Laufes ein gutes Rennen, verpasste seine alte Bestmarke von 23,24 Sekunden aber denkbar knapp.

 

Ergebnis Int. JOSKO Laufmeeting Andorf 2015

Bericht Int. JOSKO Laufmeeting Andorf 2015 (Bezirksblätter)

Bericht Int. JOSKO Laufmeeting Andorf 2015 (ÖLV)

Zusammenfassung Int. JOSKO Laufmeeting Andorf 2015 (ORF Sportbild)