Julia und Alex mit zwei weiteren Medaillen

(Kapfenberg, 9.8.2015) Nach dem erfolgreichen ersten Tag, an dem Markus FUCHS den Staatsmeistertitel über 100 Meter gewinnen konnte, hatte auch der zweite heiße Meisterschaftstag in Kapfenberg Einiges zu bieten. Aus Mödlinger Sicht standen zwei Starts über 400 Meter Hürden und 1.500 Meter auf dem Programm, dazu kam je ein Start über 200 Meter, im Hochsprung und im Dreisprung. Wie es den Mödlinger Athletinnen und Athleten ergangen ist, lest ihr umseitig:

Alexander DENGG startete am zweiten Tag mit seiner stärkeren Disziplin, dem Hochsprung, in den Tag. Nach leichten Unsicherheiten bei der Einstiegshöhe, die Alex im zweiten Versuch überquerte, schaltete Alex bei den Folgesprüngen einen Gang höher. Über die Höhen von 1,91 Meter, 1,94 Meter und 1,97 Meter sprang der 22-jährige Maria Enzersdorfer jeweils im ersten Versuch und brachte sich somit in eine aussichtsreiche Position im Medaillenkampf. Das Ziel von Alex war es bei den Staatsmeisterschaften wieder die 2,00 Meter-Marke zu knacken. Der erste Versuch über diese Höhe war ein Herantasten, der zweite Versuch sah viel versprechend aus - die Latte wollte jedoch nicht liegen bleiben. Im dritten und letzten Versuch setzte Alex seine ganze Power noch einmal in den Absprung. Erneut streifte Alex die Latte, die daraufhin fiel.
Aufgrund des Fehlversuches über 1,88 Meter hatte Alex im Kampf um Silber das Nachsehen, was die Freude über Bronze trotzdem nicht trübte.

Fast gleichzeitig sorgte Hindernisspezialisten Julia MILLONIG über 1.500 Meter für die nächste Mödlinger Medaille. WM- und Olympiateilnehmerin Jennifer WENTH von der SVS-Leichtathletik spannte sich vor das Feld und sorgte für ein flottes Tempo, was für ein Meisterschaftsrennen eigentlich unüblich war. Julia ordnete sich gleich zu Beginn auf Platz zwei ein, mussten diesen zwei Runden vor Schluss abgeben. Auf den letzten 400 Meter startete Julia eine Attacke und konnte die vor ihre liegende Läuferinnen hinter sich lassen. Mit letzten Kräften lief Julia nach 4:32,17 Minuten über die Ziellinie. Die Zeit bedeutete Platz zwei bei den Freiluft-Staatsmeisterschaften 2015, eine neue persönliche Bestleistung und neuen ULC-Vereinsrekord über 1.500 Meter. Damit komplettierte Julia nach Gold in der Halle und Bronze im Crosslauf ihren Medaillensatz von Staatsmeisterschaften im Jahr 2015.
Julias jüngere Schwester Lena MILLONIG gab im selben Rennen ihr Debut bei Einzelstaatsmeisterschaften. Lena versuchte ähnlich wie Julia das Tempo mitzulaufen, musste etwa nach der Hälfte des Rennens abreißen lassen. Dadurch, dass Lena ab diesem Zeitpunkt allein unterwegs war, hatte die 17-Jährige sehr zu kämpfen. Letzten Endes überquerte Lena nach 4:42,02 Minuten als gute Fünfte die Ziellinie.

Vortagessieger Markus versuchte trotz müder Beine sein Glück am zweiten Tag auch über 200 Meter. Nachdem heuer noch kein 200 Meter optimal war, wollte Markus zum Abschluss eine gute Zeit auf die Bahn knallen. 140 Meter lang sah Vieles nach einem zweiten Titel an diesem Wochenende aus, ein Krampf 50 Meter vor dem Ziel und das folgende Abbremsen machten dies aber unmöglich. Markus kämpfte sich in 21,92 Sekunden ins Ziel und belegte in der Endabrechnung den fünften Platz.

Für sechste Plätze sorgten Christine WEBERAndreas FUTTERKNECHT und Alex. Christine lief über 400 Meter Hürden, dem ersten Bewerb des zweiten Tages solide 67,86 Sekunden. Andi gab wie Lena sein Debut bei Staatsmeisterschaften der Allgemeinen Klasse. In 56,60 Sekunden verfehlte Andi seine persönliche Bestzeit um eine gute Sekunde, durfte sich trotzdem über den sechsten Platz freuen. Nach Bronze im Hochsprung sorgte als im Dreisprung der Männer für eine weitere Top-6-Platzierung bei dieser Meisterschaft.

 

Das Resumée dieser Staatsmeisterschaften fällt mit 1 x Gold, 1 x Silber, 1 x Bronze, zwei fünften Plätzen und vier sechsten Plätzen positiv aus. In den nächsten Jahren wird es vor allem wichtig sein mit einer größeren Mannschaft bei dieser Meisterschaft vertreten zu sein.

 

Ergebnis ÖSTM Freiluft Kapfenberg 2015

Bericht Highlights ÖSTM Freiluft Kapfenberg 2015 (2. Tag, ÖLV)

Bericht ÖSTM Freiluft Kapfenberg 2015 (ÖLV)