Gelungener Auftakt in die Freiluftsaison 2015

(St. Pölten, 25.4.2015) Mittlerweile starten die meisten Mödlinger Leichtathleten beim Erich Racher Gedächtnismeeting in die Freiluftsaison ein. So war auch heuer ein großes Mödlinger Team in St- Pölten mit von der Partie. Neben den U16- und U18-Bewerben ging es bei den Athletinnen und Athleten der Altersklasse U14 bereits um die Landesmeistertitel im Kugelstoß und in der 3x800 Meter Staffel. Neben vielen persönlichen Bestleistung konnten einige Athleten bereits jetzt mit sehr starken Leistungen auf sich aufmerksam machen und sich für die wichtigen Meisterschaften in eine aussichtsreiche Position bringen. Die Details lest ihr umseitig:

U14-Bewerbe (60 Meter, Weitsprung, Kugelstoß, 3x800 Meter Staffel):

Nachdem die Mödlinger U14-Athleten bei den ersten zwei Versionen dieser Meisterschaft bei den Burschen über den Landemeistertitel jubeln durfte, waren diesmal die Mädchen an der Reihe. In der Besetzung Alexandra ZENZVerena EWINGER und Amelie BRUNNER liefen unsere drei besten Nachwuchsläuferinnen ein einsames Rennen an der Spitze, dass nur in der ersten Runde spannend war, da Alexandra die Konkurrentinnen beobachtete. Bereits bei der ersten Übergabe betrug der Vorsprung 40 Meter, der bis zur Überquerung der Ziellinie auf 25 Sekunden anwuchs. Die Burschen (Tamino SCHMIDMerlin MELZER und Noah DOESON) hielten bis etwa 150 Meter vor dem Ziel mit der Spitze mit und mussten sich leider am Ende mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben. Die zweite Staffel der Jungs mit Daniel MUSTERChinomnso "Nono" NNAMDI und Tobias LUGSTEIN kämpfte sich auf dem sechsten Platz ins Ziel und wurde somit ebenfalls zur Siegerehrung aufgerufen.
Im Kugelstoß der Mädchen gab es durch Verena (8,05 Meter und PB) und Charlotte FELMAYER (7,56 Meter und PB) mit den Plätzen fünf und sechs zwei weitere Platzierungen bei dieser Meisterschaft. Amelie (7,32 Meter) und Caroline CORNEA (7,46 Meter) erreichten ebenfalls neue Bestleistungen. Die Jungs verfehlten zwar die Platzierungsränge, durften sich aber durch die Bank über neue Bestmarken freuen.
Im 60 Meter Sprint konnte im Vergleich zum Vorjahr ein großer Schritt nach vorne gemacht werden. Bei den Burschen erzielten alle Starter Bestleistungen. Noah war mit 8,59 Sekunden und Platz vier, direkt vor Chinomnso (8,66 Sekunden) und Merlin (8,69 Sekunden). Nono lieferte als noch U12-Athlet eine wahre Talentprobe ab. Bei den Mädchen konnte Amelie in 8,77 Sekunden Bestleistung und den dritten Platz erzielen. Maxima KRAUSE, wie Nono auch noch U12-Athletin, konnte in 8,89 Sekunden ihr Talent im Sprintbereich unterstreichen.
Auch der Weitsprung verlief in einer Art und Weise, von der die Trainer beim ersten Wettkampf der Saison doch überrascht waren. Alle Mädchen und Burschen sprangen neue Bestleistungen. Besonders bei den Mädchen ist die Leistungsdichte hervorzuheben, gab es im Vorjahr nur zwei Mädchen, die über 4,40 Meter sprangen. In St. Pölten blieben Amelie (4,59 Meter und PB), Caroline (4,46 Meter und PB), Verena (4,45 Meter und PB) gleich drei Mädchen über dieser Marke. Maxima rundete das Ergebnis mit persönlicher Bestleistung von 4,39 Metern perfekt ab. Bei den Burschen stachen besonders Merlin (4,66 Meter und PB) und Nono (4,58 Meter und PB) hervor und belegten die Plätze drei und sechs.

U16-Bewerbe:

Nach dem ersten Bewerb scheint es, als ob Leonie SPRINGER dieses Jahr tatkräftige Unterstützung von Samuel SZIHN bekommt. Leonies Einstieg verlief mit 12,93 Sekunden und leichten Gegenwind im 100 Meter Sprint und guten 12,50 Sekunden im 80 Meter Hürdensprint sehr zufriedenstellend.
Samuel steigerte seine 100 Meter Bestleistung gleich um vier Zehntelsekunden auf tolle 12,01 Sekunden. Beeindruckend war der Weitsprungbewerb, den er mit 6,08 Meter überlegen gewinnen konnte. Seine Bestleistung pulverisierte der 14-Jährige um 73 Zentimeter.
Auch ein erster Test einiger U14-Athleten verlief vielversprechend. Amelie konnte über 100 Meter tolle 13,90 Sekunden laufen. Noah war mit 13,69 Sekunden eine Spur schneller. Verena lief bei ihrem ersten Antreten über 80 Meter Hürden 13,98 Sekunden und zeigte, dass in dieser Disziplin noch Potential vorhanden ist. Charlotte warf in ihrem ersten Diskuswettkampf 16,09 Meter.

U18-Bewerbe:

Chukwuma NNAMDI war mit 11,90 Sekunden der schnellste der Mödlinger U18-Burschen. Levin GOTTL folgte dahinter mit 12,04 Sekunden. Hermann-Alexander BECKERT lief 12,08 Sekunden. Alle drei Athleten blieben nicht weit hinter ihren persönlichen Bestleistungen zurück.
Chuk lief im Weitsprung gute 5,70 Meter und zeigte, dass auch in dieser Disziplin wieder mit ihm zu rechnen sein wird. Im Kugelstoß erreichte er 12,32 Meter mit dem fünf Kilogramm schweren Wurfgerät, was persönliche Bestleistung bedeutete.
Levin verpasst auch über 300 Meter seine persönliche Bestleistung nur knapp. In 38,87 Sekunden verlief der Saisoneinstieg jedoch sehr zufriedenstellend. Becki war in St. Pölten zum ersten Mal über die 110 Meter lange Hürdendistanz der U18 unterwegs. Bis zur siebten Hürde sah alles nach einem starken Auftakt aus, jedoch folgte ein Rhythmusfehler. In 16,10 Sekunden darf er mit diesen Problemen durchaus zufrieden sein.
Bei den Mädchen konnte Judith FLEISCHANDERL über 100 Meter (3. Platz) und 300 Meter (2. Platz) zwei Podestplätze erlaufen.

 

Die restlichen Ergebnisse findet ihr unter nachfolgendem Link.

Ergebnis 8. Erich Racher Gedächtnismeeting 2015