25.09.2021 | Eisenstadt | Traditionell ist der ULC Riverside Mödling im Nachwuchs zahlenmäßig stark vertreten. Wie aber die Erfolge qualitativ ausgefallen sind, könnt ihr umseitig lesen …

22 Athleten und Athletinnen vom ULC Riverside Mödling und insgesamt 92 Mädchen und 41 Burschen waren für die Mehrkampfstaatsmeisterschaften der U14 in Eisenstadt gemeldet. Leonie Springer, Maxima und Otto Krause teilten sich das Coaching auf, sodass eine perfekte Betreuung gewährleistet war.

Wir beginnen heute bei den Burschen und diese starteten mit dem weniger beliebten bzw. gefürchteten Hochsprung. Beim Einspringen noch fast nicht über 1,04 Meter kommend steigerte sich David Ratz-Michal zu tollen 1,16 Metern was auch gleich eine ordentliche pB ergab. Leider unglücklich in die andere Richtung erging es Lukas Ondrich, der die Anfangshöhe von 1,12 Meter nach zuletzt guten Trainingsleistungen nicht schaffte und einen klassischen Nuller produzierte. Simon Ritzer sprang 1,20 Meter und allen anderen Startern gelangen teils tolle pBs. So sprang Damien Nussbaumer erstmals 1,20 Meter, Christoph Gruber 1,24 Meter, Tobias Adler tolle 1,32 Meter sowie Karem Ahmed und Daniel Ratz-Michal jeweils 1,36 Meter. 

Damit war die Basis für einen guten Mehrkampf gelegt und weiter ging es mit den 60 Meter Hürden. Auch hier steigerte sich Damien zu einer neuen pB und David erzielte mit 10,46 eine tolle pB, musste dann aber aufgrund von Achillessehnenschmerzen den Wettkampf vorzeitig beenden. Lukas konnte mit guten 10,14 (pB) wieder in den Wettkampf finden und Daniel (Platz 2 in der Disziplinenwertung) sowie Christoph und Karem schafften gute Leistungen in Richtung Mehrkampfwertung. Leider waren die 60 Meter von ziemlich starkem Gegenwind beeinträchtigt und so gelang es keinem der Jungs eine pB aufzustellen. Herauszuheben wäre da noch Christoph Gruber der in der Disziplinenwertung auch den 2. Rang belegen konnte und wieder schmerzfrei laufen konnte.

Auch der Vortexwurf war von ungünstigen Windverhältnissen gekennzeichnet und so schafften in diesem Bewerb nur Tobias (28,25 Meter), Christoph (32,16 Meter) und Lukas pBs, wobei Lukas mit starken 40,25 Meter als U12 Athlet herausstach. Daniel konnte sich mit ordentlichen 42,47 Metern auf den 5. Gesamtrang in der Zwischenwertung vorschieben.

Simon zeigte dann im abschließenden 1200 Meter Crosslauf, wo er sich wirklich wohlfühlt, und gewann seinen Lauf mit der zweitbesten Crosslaufzeit insgesamt vor dem fantastisch kämpfenden Karem, der für die Mannschaftswertung noch um jede Sekunde fightete und nur 1 Sekunde hinter Simon ins Ziel kam. Toll auch Daniel, der sich mit seiner guten Ausdauerleistung noch Platz 3 in der Gesamtwertung holte und auch Damien, der ebenfalls als U12 Athlet den 10. Platz im Crosslauf erreichte.
Gut absolvierte auch der Rest der Mödlinger den Lauf, wobei allerdings noch Bedarf nach mehr Ausdauertraining bei dem einen oder anderen zu finden ist.

In der Gesamtwertung erreichte Daniel wie erwähnt noch einen Stockerlplatz und Karem schob sich mit der guten Ausdauerleistung noch als 10. in die Top Ten. 
Mit der Aufholjagd im Ausdauerbewerb von Daniel und Karem fehlten in der Mannschaftswertung dem Team mit Christoph als Drittem im Bunde am Ende nur knappe 90 Punkte auf Gold, die Jungs waren aber dennoch mit der Silbermedaille sehr zufrieden. Und auch das zweite Team, in das sich mit guten Ausdauerleistungen noch Simon und Damien zu Tobias gesellten, erzielte als 5. einen Top 6 Platz und durfte zur Siegerehrung.


Bei den Mädchen hingen bei 91 Starterinnen die Trauben noch etwas höher, aber die Mädchen begannen den Mehrkampf mit dem 60 Meter Hürden Bewerb durchwegs erfolgreich. In der Reihenfolge Leona Korosec, Linda Schlaffer, Marlene HuberLea Kassl, Leonie Neumann, Cara Scharlemann, Lilly Rezny, Maxine Springer und Theresa Holzer schafften es die Mädchen durchwegs pBs hinzulegen, wobei Maxine und Theresa sogar die Top-Ten Plätze 10 und 9 belegen konnten.

Wie bei den Burschen gelangen auch den Mädchen im Hochsprung bis auf wenige Ausnahmen gute Leistungen. PBs gab es für Leona, Linda und Marlene, die sich gar auf 1,20 Meter steigerte. Lilly kam leider diesmal gar nicht in den Hochsprungflow und musste sich mit enttäuschenden 1,16 Metern zufrieden geben. Lea sprang solide 1,28 Meter und Leonie Neumann verbesserte ihre pB auf 1,28 Meter. Maxine war mit der Einstellung ihrer pB bei 1,32 Meter nicht ganz zufrieden, auch Theresa sprang solide 1,32 Meter. Cara, die erst bei den höheren Sprüngen ordentlich in den Wettkampf kam, zeigte dann ihre Klasse und sprang sich in einen wahren Rausch zum neuen Vereinsrekord von 1,52 Metern. Sie gewann damit auch den Bewerb und scheiterte nur knapp an 1,56 Metern.

Der Vortexwurf war ebenfalls von ungüstigem Wind begleitet. Nur Leona, Linda und Marlene konnten ihre pBs verbessern, Leonie machte aber mit 41,34 Meter gute Figur.

Auch der 60 Meter Bewerb war leider am Nachmittag von Gegenwind gekennzeichnet. Trotzdem schafften Linda und Marlene auch hier pBs und Maxine konnte sich Disziplinenrang 3 sichern.

Im abschließenden 1200 Meter Crosslauf galt es nochmals alles zu geben und eventuell mit der Mannschaft in die Top 6 unter 20 Mannschaften zu kommen. Allen voran zeigte Lea mit der besten Zeit aller Läuferinnen, dass mit einer Ausdauerleistung im Mehrkampf vieles noch zu drehen ist. Sie gewinnt als 2010er Jahrgang mit 2 Sekunden Vorsprung den Bewerb, katapultiert sich in der Gesamtwertung noch auf Platz 20 vor und schiebt sich auch in die erste Mödlinger Mannschaft.
Super Läufe zeigen auch Lilly und Cara die im großen Feld die Plätze 14 und 15 belegen.
Cara belegt als beste Mödlingerin in der Einzelwertung Platz 17 vor Lea als 20. und Theresa als 31., die sich mit einer Zerrung im Hüftbeuger durch die letzten Bewerbe kämpfte.

In der Teamwertung schaffen diese drei auch mit dem 6. Platz den Weg zur Siegerehrung. Den 9. Rang in der Mannschaftswertung erreicht Team Nummer 2 mit Lilly, Maxine und Leonie, die mit fast identischen Mehrkampfpunkten und den Plätzen 34, 35 und 36 das Ergebnis beisteuern. Mit Marlene, Leona und Linda kommt auch noch eine dritte Mödlinger Mannschaft in das Endklassement. 

Alles in allem eine gelungene Veranstaltung die sowohl AhtletenInnen und Trainer sowie Eltern genießen konnten. 


Bericht von Otto Krause
Fotos von Susanne Ahmed-Aneter, Claudia Neumann, Eva Kassl

Ergebnisse der ÖM U14 Mehrkampf

Back To Top