Stabhochsprung mutiert zu einer Spezialdisziplin beim ULC

ULC Riverside Mödling

05.10.2020 | Südstadt | Nach einer langen und kräfteraubenden Corona-Wettkampfsaison für die Mehrkämpfer wurde diese mit einem vereinsinternen Stabhochsprungbewerb endgültig abgeschlossen. Für viele Jahre war diese Disziplin nur durch Einzelkämpfer vertreten, diesmal standen gleich sieben Athletinnen und Athleten verschiedener Altersklassen in den Startlöchern. Da steigt natürlich auch der Ehrgeiz und so gab es neben vielen neuen Bestleistungen trotz müder Beine auch noch ein „Masters-Debüt“ zu bestaunen.

Bei den Mädchen war Lea Vancl mit einer übersprungenen Höhe von 2,50 Metern die Beste. Mit derselben Höhe hatte sich die 15-jährige Lea heuer auch schon zur U16-Landesmeisterin gekrönt. Dahinter folgten Nicola Krause in ihrem ersten Bewerb überhaupt mit 1,70 Metern und Emilia Varga mit 1,65 Metern.

Bei den Burschen belegten die beiden Daniels, U18-Landesmeister im Stabhochsprung Daniel Muster und der U16-Vizelandesmeister Daniel Seidl mit 3,10 Metern ex-aequo Platz eins. Während der jüngere Daniel (Seidl) über die neue Bestleistung jubelte, kämpfte der ältere mit der Müdigkeit nach den zusätzlichen Sporteinheiten in den letzten Wochen zur Vorbereitung auf die (bestandene) Sportmatura und war entsprechend unzufrieden mit sich selbst. Mario Muster kann nach überstandenen Zehenproblemen nun endlich wieder ordentlich trainieren und belohnte sich mit der neuen Bestleistung von 2,10 Metern.
Das eingangs erwähnte „Masters-Debüt“ lieferte U12-Trainer Otto Krause. Er zeigte, dass man auch im zarten Alter von 56 nicht zu alt für Stabhochsprung ist und übersprang in seinem ersten Bewerb 1,80 Meter.

Allen Athletinnen und Athleten nochmals herzlichen Glückwunsch zu den heurigen Erfolgen und alles Gute für die kommende, hoffentlich ebenso erfolgreiche Saison!

 

Bericht von Bettina Muster

Fotos von Bettina Muster

 

Ergebnis (weiblich) Stabhochsprung-Saisonabschluss, Südstadt, 2020

Ergebnis (männlich) Stabhochsprung-Saisonabschluss, Südstadt, 2020