Erfolgreicher Nachwuchs in Eisenstadt

07.08.2020 | Eisenstadt | Unser Nachwuchs hat ausnahmsweise an einem Freitag bei den Kindersommerspielen in Eisenstadt bei einem Vierkampf teilgenommen. Warum sich unser Nachwuchs dort wohlfühlt und welche Leistungen herauskamen könnt ihr umseitig lesen …

Da wir zugleich in vielen Altersklassen Burschen und Mädchen am Start hatten, mussten zu den offiziellen Trainern Karin Rokitte, Maxima und Otto Krause auch Eltern bei der Betreuung unterstützen. Am Ende ging sich aber, bis auf die Siegerehrung, die mit großer Verspätung erst gegen 21:00 durchgeführt wurde, alles gut aus. Die Durchführung des Wettkampfes selbst war aber durchaus gelungen und wir kommen sicher wieder nach Eisenstadt.

U10: 

Hier hatten wir mit Flora Greifeneder und Louise Cagumibal zwei Mädchen am Start, die den Bewerb auch richtig dominierten. Flora konnte sich bei ihrem erst zweiten Wettkampf mit guten Leistungen (3. Platz im 60 Meter Sprint, 2 mal 4. Platz im Vortex und 400 Meter Lauf und Platz 5 im Weitsprung) in der Gesamtwertung Platz 3 holen. Supertalent Louise holte sich überhaupt drei Einzelsiege. Beim Vortex warf sie nur im Wettkampf nicht so gut und wurde "nur" Dritte. In überlegener Manier (Weitsprung 3,49 Meter, 60 Meter in 9,80 Sekunden und 400 Meter in 81,52 Sekunden holte sie sich auch in der 4-Kampfwertung den überlegenen Sieg.

U12:

Bei den Burschen hielten Simon Wildfeuer und Karem Ahmed, bei den Mädchen Linda Schlaffer unsere ULC Riverside Mödling Fahnen hoch. Linda konnte sich gegen körperlich überlegene Mädchen gut in Szene setzen und erreicht mit Platz 3 im Vortex und 2 vierten Plätzen (60 Meter und Weitsprung) in der Gesamtwertung noch Platz 4. Bei den Burschen erlitt Simon mit Platz 4 in der Gesamtwertung das selbe Schicksal. Er zeigt aber als jüngerer Jahrgang mit Platz 3 im 800m Lauf, Platz 4 im 60m Lauf und zwei 5. Plätzen ebenfalls gute Performance. Karem macht es Louise gleich und holt sich mit 3 Siegen (Vortex muss noch trainiert werden!) die Gesamtwertung, wenn auch denkbar knapp.

U14:   

In der U14 zeigt sich die gute Stimmung in der Trainingsgruppe mit dem großen Starterfeld von drei Burschen und sieben Mädchen. Den Kracher lieferte aber wieder einmal Leonie Haller, die mit einem unglaublichen Vortexwurf im letzten Versuch sagenhafte 67,62 Meter warf und sich damit den österreichischen U14 Rekord von Iman Roka holte. Im ganzen Stadion hörte man das Staunen, als der Rekord im letzten Versuch über die Anlage verkündet wurde. Trainerin Karin sagte nach dem Bewerb, dass Leonie mit richtigem Stemmarm auch noch die 70 Meter knacken könnte. Paralleler Bericht dazu unter Kurznachrichten ÖLV. Dass überhaupt das Wurftraining in der U14 tolle Wirkung zeigt, konnte man auch am 3. Platz von Leonie Neumann mit 36,75 Meter und PB, an der PB von Marie Greifeneder (Platz 5) sowie an der PB von Lilly Rezny erkennen. 

Stark aber auch der 60 Meter Lauf, indem 5 von 7 Mädchen ihre PB verbessern konnten. Klara Dünser mit 8,63 Sekunden und Mara Müller mit 8,80 Sekunden belegten die Plätze 2 und 3. Leonie Haller und Julia Nikolic konnten die Plätze 4 und 7 erobern, kamen aber nicht ganz an ihre PBs heran. Lilly, Leonie N. und Marie konnten ihre PBs allesamt deutlich unter die 10 Sekunden drücken. 

Im Weitsprung schafften es sogar alle Mädchen eine neue PB zu springen. Beste im Feld auch hier Klara mit 4,62 Meter, Dritte wurde Leonie H. Klara war auch im abschließenden 800 Meter Lauf eine Klasse für sich und lief auch hier sowie sechs der sieben gestarteten Mädchen neue PB. 
Die Gesamtwertung gewann überlegen Leonie Haller, die Klara, trotz knapp besserer Platzierungen in 3 von 4 Bewerben, keine Chance ließ und mit fast 500 Punkten Vorsprung vor Klara siegte. Platz 5 ging an Mara Müller, Platz 9 und 10 an Leonie Neumann und Lilly. 

Auch bei den Burschen gab es eine Reihe von PBs zu bewundern. Otto Treiber holte sich knapp vor Oliver Schlaffer Platz 3 im 60 Meter Sprint. Auch Benjamin Wildfeuer konnte hier eine neue PB aufstellen. Platz 1 mit guten 48,45 Metern gab es für Otto und Platz 2 für Oliver im Vortexwurf. Im Weitsprung konnte sich Oliver mit 4,21 Meter und neuer PB dann wieder vor Otto klassieren. Im abschließenden 800 Meter Lauf konnte sich Otto dann wieder deutlich durchsetzen, wenngleich in diesem Bewerb nur Benjamin eine neue PB schaffte. Im Endklassement kam dann Otto knapp vor Oliver, der den undankbaren vierten Gesamtrang erreichte, als Dritter aufs Siegespodest.  

Bericht von Otto Krause

Fotos von Maxima Krause

Ergebnisse Kinder-Sommerspiele