Tolle Leistung trotz miserablem Wetter

Nachwuchsmeeting Purgstall

11.07.2020 | Purgstall | Nach einer kurzen Verzögerung bei der Anfahrt – nicht alle sind schon um 11:00 Uhr wach ;-) - starteten wir mit dem Vereinsbus Richtung Purgstall. Trotz des strömenden Regens, praktisch während der gesamten Fahrt, kamen wir pünktlich und mit guter Stimmung auf dem Sportplatz an …

U12 weiblich:

Für den ULC Riverside Mödling war Lea Kassl am Start. Sie lieferte einen tadellosen Mehrkampf ab und präsentierte sich schon in ihrem ersten U12-Jahr sensationell gut. Mit sehr guten 3,89 Meter im Weitsprung, 26,97 Meter im Vortexwurf und tollen 9,22 Sekunden im 60 Meter-Sprint, in der sie sogar einen Disziplinensieg feiern konnte, belegte sie mit ausgezeichneten 1.394 Punkten den zweiten Platz.

U12 männlich:

Hier waren für die ULC Riverside Mödling Karem Ahmed, Niklas Harlander, Eric Scharlemann und Simon Wildfeuer am Werk. Beim ersten Bewerb des Dreikampfs der männlichen U12, dem Vortexwurf, gab es aufgrund des nassen Anlaufs keine überragenden Weiten. Keiner der Burschen konnte daher heute die 30 Meter-Marke übertreffen. Bester Mödlinger Werfer war Simon (28,94 Meter) vor Karem (24,47 Meter), Niklas (19,35 Meter) und Eric (18,61 Meter).
Beim Weitsprung konnte Karem mit 3,69 Meter wichtige Punkte auf die Führenden gutmachen. Auch Niklas kam mit den schwierigen Bedingungen gut zurecht und erreichte mit 3,23 Meter eine persönliche Bestleistung. Eric (3,15 Meter) und Simon (3,14 Meter) lieferten sich ein spannendes vereinsinternes Weitsprungduell. Der abschließende 60 Meter-Sprint brachte für Karem mit 9,82 Sekunden erneut einen Platz unter den Top 3. Niklas benötigte 10,57 Sekunden, Simon 10,58 Sekunden und Eric 10,99 Sekunden.
In der Gesamtwertung konnte Karem den ausgezeichneten dritten Platz erringen. Simon setzte sich durch seine soliden Einzelleistungen auf Rang acht. Niklas legte als einer der Jüngsten erneut eine Talentprobe ab und erreichte Platz zehn, zwei Plätze vor Eric. Alle haben bei teilweise widrigsten Bedingungen tapfer gekämpft und wertvolle Erfahrungen gesammelt.

U14 weiblich:

Hier sind folgende Athletinnen am Start gewesen: Leonie Zoe Haller, Klara Dünser, Julia Nikolic, Lilly Rezny, Mara Müller, Nikola Jörgl und Leonie Neumann, Cara Scharlemann und Anna-Maria Spiel. Die Mädchen starteten im strömenden Regen mit dem Weitsprung in den Wettkampftag. Auf einer Nebenanlage, ohne Unterstellmöglichkeiten und ohne Musik und Zuschauer, lieferten die ULC Riverside Mödling-Athletinnen einen tollen Wettkampf ab. Leonie gewann den Weitsprung souverän in 4,81 Meter, auf Platz sechs und sieben des 30-köpfigen Feldes landeten Nikola (4,43 Meter) und Klara (4,42 Meter). Knapp an der 4-Meter-Marke scheiterte Mara mit 3,97 Meter. Ebenfalls beachtliche Leistungen erzielten Cara (3,92 Meter), Julia (3,82 Meter) sowie Leonie Neumann (3,31 Meter) und Anna-Maria (3,11 Meter). Durch die nassen und rutschigen Bedingungen waren keine Top-Weiten möglich, dennoch waren die Sprünge technisch sehr schön und bei den nächsten Wettkämpfen sind bestimmt einige Bestleistungen möglich.

Der nächste Bewerb war der Vortexwurf. Dieser gestaltete sich sehr schwierig, da nicht wie normal üblich von einem Tartan abgeworfen wurde, sondern von der nassen Wiese. Nichtsdestotrotz konnten die Kids, vor allem aber Leonie, eine super Leistung abrufen. Leonie warf den Vortex unglaubliche 62,70 Meter, gewann den Bewerb mehr als souverän und stellte damit nicht nur eine persönliche Bestleistung auf, sondern setzte sich auch auf Platz zwei der ÖLV-All-Time-Bestenliste (Anm.: In der U14-Klasse werden noch keine offiziellen Rekordlisten geführt) hinter Iman Roka (64,75 Meter) und noch vor Victoria Hudson (62,36 Meter), der WM-Speerwerferin von 2019. Mit dieser tollen Leistung brachte sie es auch auf die ÖLV Kurzmeldungen-Seite (https://www.oelv.at/de/newsshow-kurzmeldungen-13.7.2020). Weitere gute Würfe über die 30-Meter-Marke zeigten Nikola (32,57 Meter), Leonie Neumann (30,77 Meter) und Klara (30,70 Meter). Die weiteren Leistungen waren 29,70 Meter von Mara, 28,09 Meter von Cara, 26,83 Meter von Lilly, 25,09 Meter von Julia und 16,95 Meter von Anna-Maria. 

Der abschließende Bewerb war der 60 Meter-Lauf. Hier konnte Nikola mit 8,69 Sekunden den vierten Platz belegen. Leonie und Klara sprinteten mit 8,86 Sekunden und 8,89 Sekunden auf die Plätze fünf und sechs des 30-köpfigen Starterfeldes. Die weiteren ULC-Starterinnen liefen folgende Zeiten: 8,96 Sekunden (Mara), 9,15 Sekunden (Julia), 9,37 Sekunden (Cara), 9,90 Sekunden (Lilly), 10,04 Sekunden (Leonie Neumann) und 10,17 Sekunden (Anna-Maria).
 
In der Gesamtwertung gab es mit tollen 2.265 Punkten und fast 400 Punkten Vorsprung einen souveränen Sieg für Leonie. Auf den Plätzen fünf und sechs landeten Nikola und Klara. Weiters schaffte es Mara mit Platz neun unter die Top 10. Die weiteren Athletinnen erreichten folgende Plätze: Cara (12.), Julia (13.), Lilly (18.), Leonie Neumann (21.) und Anna-Maria (30.).

U14 männlich:

Am Start waren hier Nicolas Pöstinger, Callum Nussbaumer und Benjamin Wildfeuer

Die männlichen U14 startete ebenfalls bei strömenden Regen mit dem Vortexwurf. Dabei gab es durch Nicolas gleich eine Überraschung, da er sich mit 43,03 Meter die Tageshöchstweite sicherte. Auch Benjamin warf stark und erreichte mit 31,00 Meter eine persönliche Bestleistung. Callum komplettierte das Feld mit 22,35 Meter. 
Der Weitsprung gestaltete sich heute für alle Mödlinger schwierig. Weder Nicolas (3,98 Meter), noch Callum (3,50 Meter) oder Benjamin (3,47 Meter) konnten heute ihr wahres Leistungsvermögen zeigen. Im letzten Bewerb (60 Meter) erreichte Nicolas mit 9,21 Sekunden den fünften Rang. Zweitbester Mödlinger war Callum (10,22 Sekunden) knapp vor Benjamin (10,26 Sekunden).
Alles in allem zeigten auch die älteren Burschen solide Wettkämpfe mit durchwegs Potenzial nach oben. Im Gesamtklassement wurde Nicolas Vierter. Benjamin und Callum erreichten die Ränge elf und zwölf.

U16 weiblich: 

Lea Vancl, die von Papa Jörg Vancl begleitet wurde, hatte gleich im ersten Bewerb großes Pech. Ein sehr gut gelungener Hürdenlauf musste wegen Problemen mit der Zeitnehmung wiederholt werden und so war es dann mit weit schlechterem Wind und Doppelbelastung schwierig diese Leistung nochmal zu bringen. Lea konnte trotzdem sowohl hier als auch im darauf folgenden Weitsprung sowie im 100 Meter -auf Saisonbestleistungen erzielen.  

Auch wenn das Wetter nicht optimal war, haben die Kinder das Beste daraus gemacht und einige beachtliche Leistungen erzielen können. Nächstes Highlight wird das Austrian Top Meeting am 18. Juli 2020 in Graz-Eggenberg sein. Es gratuliert das gesamte ULC-Trainer Team zu den tollen Leistungen und bedankt sich bei den beiden Trainern Stefan Schmid und Christoph Pöstinger
Wir sind stolz auf Euch alle und freuen uns schon auf die nächsten Wettkämpfe.

 

Bericht von Stefan Schmid, Christoph Pöstinger

 

Ergebnis Purgstaller Nachwuchsmeeting 2020, Purgstall, 2020