Speerwurf mit einigen tollen Bestleistungen

09.07.2020 | Südstadt | Das BSFZ Südstadt und kein Wind? Wer viel Zeit hier verbringt, weiß, dass das so gut wie nie vorkommt. Allein, heute hatte dieser einmal Erbarmen und ermöglichte ein Speer-Abendmeeting mit sehr guten Bedingungen. Bei einer Disziplin, die nicht von allen geliebt wird, also umso besser. Athtletinnen und Athleten der beiden Mehrkampfgruppen U16+ versuchten, ihre Bestleistungen anzugreifen. Ob das gelungen ist, lest ihr bitte selbst:

Wir beginnen bei den jüngsten Mädchen. Christina Halla und Livia Pleyer, beide Jahrgang 2006, versuchten sich erstmals mit dem 400g schweren Speer. Livia hatte mit 19,27 Metern diesmal die Nase vorn. Christina wurde mit 16,32 Metern Zweite.
Bei den U18-Mädchen war einmal mehr Selina Müller eine Klasse für sich, mit 42,82 Metern warf sie eine beeindruckende Bestleistung. Anja Dlauhy, deren Speer nach 33,25 Metern landete, lag da schon deutlich zurück, trotzdem darf sie sich über eine neue Bestleistung mit einer deutlichen Verbesserung ihrer alten Marke  freuen. Dahinter klassierten sich Leonie Bisanz (29,03 Meter), Sophie Honetz, die mit 28,32 Metern knapp an ihre Bestleistung herankam und die um ein Jahr ältere Pauline Leger, deren Speer auf 27,05 Meter flog. Für Pauline war es der erste Wurf mit dem 500g-Speer überhaupt. Susanna Halla hat aufgrund von Fußproblemen einen leichten Trainingsrückstand, ihre alte Bestmarke konnte sie daher diesmal noch nicht erreichen, auf den 23,27 Metern kann sie aber aufbauen.
Livia Varga brachte den Speer in ihrem ersten U18-Jahr auf die Weite von 16,17 Meter.
U20-Dame Leonie Tasch blieb mit 24,67 Metern noch deutlich hinter ihrer im Vorjahr aufgestellten Bestleistung zurück, aber auch sie wird sich wohl noch steigern können.

Bei den Burschen waren die üblichen Verdächtigen der letzten Bewerbe am Start: Der 14-jährige Mario Muster warf zum ersten Mal in einem Bewerb mit dem 600g schweren Speer. Mit den an sich schon guten 33,80 Metern war er nicht restlos zufrieden, war der weiteste Versuch doch einige Meter weiter gegangen, jedoch leider knapp übertreten. Der um ein Jahr ältere Daniel Seidl konnte diesmal seine in der Vorwoche aufgestellte Bestleistung nicht ganz erreichen, sein Speer landete nach 30,05 Metern.
U18-Athlet Daniel Muster wurde einmal mehr von leichten Schmerzen im Ellbogen behindert, trotzdem konnte er seine Bestmarke noch einmal verbessern, auf 42,50 Meter.

Bericht & Fotos von Bettina Muster

Ergebnisse vom Abendwettkampf Speer