Platz 19 für Ylvi bei der U23-EM

Ylvi Traxler, ÖLV, ULC Riverside Mödling

11.-14.07.2019 | Gävle, Schweden | Doch einige Kilometer nördlich von Neapel - im schwedischen Gävle - wurde in diesem Jahr die U23-Europameisterschaft ausgetragen. Gävle ist eine beschauliche Stadt mit knapp 80.000 Einwohnern, die etwa zwei Autostunden nördlich der Hauptstadt Schweden zu finden ist.

Ylvi Traxler, Vollzeit-Studentin an der University of Mississippi - Ole Miss in Amerika, konnte sich in diesem Jahr bereits zum dritten Mal für eine internationale Nachwuchsmeisterschaft qualifizieren. Nach der U18-WM 2015 in Cali, Kolumbien, der U20-EM 2017 in Grosseto, Italien, schaffte sie dieses Jahr gleich zwei Limits - jenes über 1.500 Meter und über 5.000 Meter. Zusammen mit ihrem ULC-Heimtrainer Christian Jaeger entschied sich die 20-Jährige für einen Start über 5.000 Meter. Somit war das auch die dritte Distanz nach 800 Meter in Cali und 1.500 Meter in Grosseto, auf der Ylvi aktiv wurde, was ihre läuferische Vielseitigkeit noch mehr unterstreicht.

Am Finaltag der Europameisterschaften wurde der 5.000 Meter-Bewerb direkt als Finale ausgetragen. Alle für die Meisterschaften qualifizierten Läuferinnen wurden auf einmal in das Rennen geschickt. Am Sonntag um 18:35 Uhr wurden die Mädchen/jungen Damen auf die Reise geschickt. Die Starterliste las sich auch als ein Who is Who der europäischen Laufelite - u.a. waren die Vierte der letztjährigen EM über 10.000 Meter, Alina Reh, oder auch die Siebtplatzierte über 3.000 Meter HIndernis, Anna Emilie Møller, am Start, die beide im Laufe dieser Meisterschaft schon Gold gewinnen konnten.
Das Rennen begann auch dementsprechend schnell. Die erste von insgesamt 12,5 Runden absolvierte Ylvi in ca. 75 Sekunden. Wenn man dieses Tempo hochrechnet, hätte sie am Ende ihre Bestzeit um fast eine Minute steigern können. Schnell wurden die Beine aber schwer und es wollte nicht so wirklich rund laufen. Ylvi kämpfte verbissen gegen die größer werdende Müdigkeit und versuchte in ihrem erst zweiten Rennen über 5.000 Meter alles aus sich herauszuholen. Am Ende blieb die Zeit nach 17:00,59 Minuten stehen, einer Zeit, die weder schlecht noch gut ist. Gerne wäre Ylvi bei ihrer letzten internationalen Nachwuchsmeisterschaft mit einer Bestzeit über die Ziellinie gelaufen, aber es hatte nicht sein wollen. In der Endabrechnung kam die Maria Enzersdorferin auf den 19. Platz.

 

Bericht von Raphael Asamer

Fotos von ÖLV/Coen Schildermann

 

Ergebnis (Tag 4) U23-EM 2019, Gävle/SWE, 2019

Fotos (© ÖLV/Coen Schildermann) U23-EM 2019, Gävle/SWE, 2019