Anna wirft neue Speerwurf-pB

Anna Neunteufl, ULC Riverside Mödling

08.06.2019 | München, Deutschland | Um ein langes und wettkampfintensives Pfingstwochenende zu starten, eignete sich kein Wettkampf besser als das 34. Internationale Ludwig-Jall Sportfest in bayrischen München. Eine kleine aber umso feinere Truppe war für den ULC mit von der Partie und es gab durch die Bank solide Leistungen - auch wenn der große Ausreißer nach oben ausgeblieben ist:

Schnelle (Lang-)Sprinter von 100 Meter bis 400 Meter

Diesmal rollen wir das Feld von "hinten" auf und beginnen unseren Bericht mit der längsten Distanz. Das Mödlinger Trio auf der Stadionrunde in München wurde von U23-Athlet Nicolas Schwaiger angeführt, der in 49,73 Sekunden als Achter ins Ziel kam. Nach dem Rennen wusste der von Christian Jaeger betreute Athlet nicht so wirklich, ob er sich über seine Leistung freuen oder ärgern soll. Es fehlten zwar nur 0,20 Sekunden auf die pB, aber Nico wäre doch gerne schneller gelaufen. Dahinter zeigte Tobias Lugstein in 51,27 Sekunden eine extrem starke Leistungen und konnte damit sogar seine pB verbessern. Manuel Peczar rundete den geschlossen starken Auftritt der Mödlinger mit 51,43 Sekunden.

Über 200 Meter waren wir mit Markus Grau und Chuk Nnamdi vertreten. Chuk gab dabei seine Saisondebut, da er bis vor wenigen Wochen noch in Amerika weilte. In 22,94 Sekunden (Markus) und 22,95 Sekunden (Chuk) hätten die beiden Jungs auch nicht enger beisammen liegen können. Im Bewerb der Männer gab es für die beiden die Plätze 18 und 20.

Im kürzesten Sprintbewerb über 100 Meter zeigte Markus Fuchs mit dem Sieg auf. Im A-Finale war er nicht zu bremsen und siegte trotz mäßigem Gegenwind von -0,9m/s in sehr guten 10,39 Sekunden. Schon im Vorlauf konnte er mit 10,43 Sekunden einen guten Start in den Wettkampf feiern. Trainingskollege Andreas Meyer, ebenfalls im A-Finale am Start, wurde in diesem in 11,03 Sekunden Sechster. In der Vorrunde war dieser mit 11,02 Sekunden sogar noch minimal schneller. Nach 11,14 Sekunden im Vorlauf ging es für Chuk dann im B-Finale noch einmal eine Spur schneller - seine Zeit wurde mit 11,05 Sekunden gestoppt. U18-Athlet Markus Grau kam im Vorlauf bei -0,8m/s Gegenwind auf eine Zeit 11,46 Sekunden.

Bestleistungen in den technischen Disziplinen durch Anna und Nicole

Bei den Mädchen gab es zwei neue persönliche Bestleistungen zu bejubeln und auch hier wollen wir nicht wie üblich mit den Kurzsprints beginnen, sondern unsere Aufmerksamkeit zuerst den technischen Disziplinen widmen. Einen richtig guten Tag erwischte Wurfass Anna Neunteufl im Speerwurf. Nachdem sie beim Liese Prokop Memorial vor eineinhalb Wochen knapp an ihrer Bestleistung vorbeigeschrammt ist, startete sie in München optimal in den Bewerb. Direkt im ersten Versuch landete der 600 Gramm schwere. Speer erst nach 44,99 Metern - die persönliche Bestleistung war zu damit schon klar gemacht. Mit dem Motivationsschub folgte eine weitere Steigerung im zweiten Versuch auf starke 45,76 Meter. Auch die beiden weiteren gültigen Versuche, die jeweils über 43 Meter weit flogen, zeigten, dass Anna sich nun in diesem Bereich bereits stabilisieren konnte.
Eine weitere pB durfte Nicole Hidy im Dreisprung bejubeln. Die von Leo Brensberger und Christoph Pöstinger gecoachte Athletin sprang in allen ihren Versuchen über die 10-Meter-Marke und konnte in ihrem weitesten Versuch 10,40 Meter springen. Damit konnte sich Nicole in dieser Saison in jedem Wettkampf steigern.

Vergessen wollen wir aber auch bei den jungen Damen nicht auf die Sprinterinnen. Über 100 Meter wurde Leonie Springer im A-Finale in 12,14 Sekunden gute Dritte. Im Vorlauf sprintete sie zu 12,12 Sekunden, konnte dabei aber auch nicht ganz an die Zeiten der letzten Wettkämpfe anküpfen. Über 200 Meter lief Nicole 29,00 Sekunden. Eine gelungene Generalprobe für den Bundesländercup in einer Woche legte Amelie Brunner über 400 Meter ab. In 58,84 Sekunden fehlten Amelie zwar wie Trainingskollege Nico knapp zwei Zehntelsekunden auf ihre pB, aber die Richtung stimmt für die nächsten Wettkämpfe auf jeden Fall.

 

Bericht von Raphael Asamer

Fotos von ÖLV

 

Ergebnis 34. Internationales Ludwig-Jall Sportfest 2019, München/GER, 2019