Samuel segelt zum U20-EM-Limit

Samuel Szihn, ULC Riverside Mödling

(Weinheim/GER, 25.05.2019) Mit etwas Verspätung schaffen wir es nun auch endlich die Ergebnisse der vergangenen Wochenenden aufzuarbeiten. Einer dieser Wettkämpfe war das international stets stark besetzte Meeting im deutschen Weinheim in der Nähe von Frankfurt am Main. Mit unseren Athletinnen und Athleten unterwegs war Trainer Christoph Pöstinger, der die Ergebnisse für uns zusammenfasst:

Vom ULC Riverside Mödling machten heuer Markus FuchsSamuel SzihnLevin Gottl und Leonie Springer die Reise nach Weinheim zu diesem hochkarätig besetzten Meeting, das erneut unter besten Wetterbedingungen stattfinden konnte.
Markus konnte seine 100 Meter-Saisoneinstiegsleistung vom Vereinscup bestätigen und zeigte mit 10,47 Sekunden im Vorlauf und starken 10,44 Sekunden im Endlauf eine beeindruckende Konstanz. Zum Abschluss egalisierte er noch seine 200 Meter-Bestleistung und trommelte sehenswerte 20,84 Sekunden auf die Bahn. Im Endklassement bedeutete dies Platz zwei.
Samuel Szihn kam ebenfalls nach einem guten Saisoneinstieg mit viel Selbstvertrauen nach Weinheim und konnte dies bei starker Wettkampf auch gleich unter Beweis stellen. Bereits sein erster Sprung bedeutete mit 7,40 Meter neue Bestleistung und somit die Qualifikation für die U20-EM in Schweden. Doch damit nicht genug. Samuel ließ im zweiten Versuch 7,49 Meter folgen und gewann damit in beeindruckender Art den U20-Weitsprung.
Levin kam diesmal nicht so gut zurecht. Seinen 11,35 Sekunden vom Vormittag folgten 22,95 Sekunden am Nachmittag. Da steckten wohl noch die letzten Trainings in seinen Knochen.

Weitere Ausrufezeichen gelangen Leonie mit 14,86 Sekunden im 100 Meter-Hürdenlauf und vor allem mit Ihrer persönlichen Bestleistung und dem ersten 100 Meter-Lauf unter 12 Sekunden. Den starken 11,95 Sekunden im Vorlauf folgten dann noch sehr gute 12,05 Sekunden im Endlauf.

Zusätzlich zu den Ergebnissen der B&S Chrono Classics in Weinheim haben wir dann auch einen detaillierteren Blick auf die Statistiken geworfen, und entdeckt, dass es es nicht nur neue Vereinsrekorde, sondern auch auf Europaebene Topleistungen waren:

Wie schon erwähnt waren die 7,49 Meter von Samuel nicht nur persönliche Bestleistung. Bis dato ist noch kein Mödlinger jemals weiter gesprungen. Somit bedeutete seine Weite auch eine neuen ULC-Vereinsrekord – seinen alten von 7,38 Meter schraubte er um ganze elf Zentimeter nach oben. Oben drauf gab es auch seit dem Jahr 2009 keinen U20-Weitspringer in Niederösterreich, der soweit geflogen ist. Hinter dem Schwechater Martin Schwingenschuh und dem Purgstaller Dominik Distelberger reiht sich Samuel nun auf dem dritten Platz der ewigen NÖ-U20-Bestenliste ein. Als Kirsche auf der Sahnetorte finden wir Samuel nach dem Wochenende auf dem unglaublichen vierten Platz der U20-Europarangliste.
Auch bei Markus gab es gleich mehrere Erfolgserlebnisse zu bejubeln. Die 20,84 Sekunden über. 200 Meter waren für sich schon eine ausgezeichnete Leistung. Zusätzlich steigerte der Perchtoldsdorfer seinen eigenen Vereinsrekord um 0,01 Sekunden auf die neue Bestmarke. Wie bei Samuel haben wir auch bei Markus einen Blick auf die Rangliste in Europa geworfen. Dort finden wir den 23-Jährigen derzeit auf dem 13. Platz liegen.
Und der dritte Vereinsrekord im Bunde geht auf das Konto von Leonie, die sich über 100 Meter in neue Sphären vorarbeitete. Nicht. nur bedeuteten ihre 11,95 Sekunden neue persönliche Bestleistung und neuen ULC-Vereinsrekord, sondern es war auch die erste Sprintleistung im Frauenbereich unterhalb der 12-Sekuden-Schallmauer. Nach ihrem Auftritt in Weinheim darf Leonie nun auch langsam aber sicher mit dem Limit für die U20-EM spekulieren, liegt dieses doch mit 11,90 Sekunden mehr als nur in Schlagdistanz.

 

Bericht von Christoph Pöstinger, Raphael Asamer

Fotos von Christoph Pöstinger

 

Ergebnis B&S Chrono Classics 2019, Weinheim/GER, 2019

Bericht (ÖLV) B&S Chrono Classics 2019, Weinheim/GER, 2019