Hindernis verliert an Stellenwert beim ULC

Karem Ahmed, Simon Wildfeuer, ULC Riverside Mödling

(Südstadt, 18.05.2019) Im Rahmen des Run & Jump Hindernistag 2019 in der Südstadt wurden auch die österreichischen Staatsmeisterschaften sowie die Wiener- und Niederösterreichischen Meisterschaften ausgetragen. Der ULC Riverside Mödling fiel dabei leider mehr durch Athletenabwesenheit auf und glänzte mit wenigen Ausnahmen nur durch die gute Wettkampfabwicklung als Veranstalterverein. An dieser Stelle ein Dankeschön an die vielen Helfer, Kampfrichter und Wettkampfsoftwarebetreuer, die den ULC hier tatkräftig unterstützt haben, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

Die große Ausnahme war einmal mehr die gut besetzte U12, wo einige Athletinnen und Athleten direkt vom Wettkampfgeschehen in Purgstall zum Run & Jump eilten, um auch auf heimischer Anlage ihr Können zu zeigen. Von U12-Trainerin Birgit Winter gut vorbereitet auf den Wassergraben (das Donnerstagstraining war sehr nasskalt) und die Hindernisse zeigten die U12-Athletinnen und -Athleten, dass sich der ULC Riverside Mödling nicht um den Nachwuchs sorgen muss. Bei den Mädchen zeigte die wettkampferfahrene Lea Kassl, die mit einem Sieg im Dreikampf in Purgstall am Vormittag im Gepäck anreiste, was in ihr steckt. Die erst 2010 geborene Athletin siegte im U12-1000 Meter-Lauf der Mädchen klar und legte auch mit 3:44:93 Minuten die Tagesbestzeit der gesamten U12 hin. Hinter ihr rettete Cara Scharlemann mit hauchdünnem Vorsprung den zweiten Platz. Auch Anna Span und Nina Daublebsky zeigten mit den Plätzen fünf und secs gute Leistungen bei ihrem ersten Hindernislauf. Bei den Jungs war mit Karem Ahmed ebenfalls ein Dreikämpfer aus Purgstall im Rennen. Er lieferte sich mit dem Brüderpaar Simon Wildfeuer und Benjamin Wildfeuer ein heißes Rennen. Nachdem ein Athlet aus dem Burgenland die erste Runde dominierte, setzte sich der jüngere der beiden Wildfeuer Brüder, nämlich Simon gemeinsam mit Karem gegen Ende des Rennens etwas ab, wobei Simon (Jahrgang 2010) nochmal drei Meter Vorsprung herauslaufen konnte. Beim zweiten Mal Wassergraben passierte Simon aber dann das Malheur, er stürzte am Wassergraben, musste zu Boden und unter Wasser. Karem nutzt diese Chance eiskalt und überholte Simon mit dem besseren Tempo aus der Kurve heraus und sicherte sich den Sieg. Bei der Siegerehrung waren die Tränen und das Gewand bei Simon auch schon wieder getrocknet und er machte wie viele andere der Nachwuchsathleten auch gute Figur beim Interview bei Platzsprecher Otto KrauseBenjamin und Tristan Schmied belegten die Plätze fünf und sechs und konnten ebenfalls erste Erfahrungen im Hindernislauf sammeln. 

Leider gab es schon wie erwähnt nur mehr einen einzigen Starter des ULC Riverside Mödling im gesamten Feld der niederösterreichischen Meisterschaften und obendrauf keinen einzigen Starter bei der österreichischen Meisterschaft. Aus meiner Sicht eine verlorene Chance, bei einem Heimrennen in diversen Cupwertungen wertvolle Punkte für das Konto des ULC Riverside Mödling zu sammeln. 
In der Klasse der U16 männlich ließ es sich Daniel Seidl aber nicht nehmen zu starten und holte sich den Vizelandesmeistertitel bei den Burschen und steuerte somit wichtige Punkte im NÖLV-Cup bei.

 

Bericht von Otto Krause

Fotos von Birgit Winter

 

Ergebnis NÖM Hindernislauf 2019, Südstadt, 2019

Ergebnis Run & Jump Hindernistag 2019, Südstadt, 2019