Starke Generalprobe des U14-Teams

ULC Riverside Mödling

(Purgstall, 18.05.2019) Nicht mehr ganz zwei Wochen verbleiben bis zum ersten der beiden Saisonhöhepunkte für die U14-Gruppe des ULC Riverside Mödling, den österreichischen Meisterschaften im Fünfkampf der U14. Bevor die Punkte- und Medaillenjagd an Christi Himmelfahrt beginnt, ging es für eine große Abordnung der U14 zunächst noch in Purgstall darum, bei den Landesmeisterschaften im Weitsprung und Kugelstoß sowie den weiteren Future Cup-Bewerben, 60 Meter, 60 Meter Hürden und Vortexwurf Selbstvertrauen zu tanken und sich für die ÖM in Stellung zu bringen.

60 Meter Hürden - Christina setzt sich an Spitze der österreichischen Jahresbestenliste

Viele unserer U14-Athletinnen und -Athleten hatten in Pottenstein ihren Saisonauftakt im Hürdensprint. Da hatten wir schon damit gerechnet, dass es beim zweiten Wettkampf um eine ganze Spur schneller werden wird. Christina Halla verbesserte sich dabei gleich um 0,5 Sekunden und konnte ihre alte pB regelrecht pulverisieren. Mit ihrer Zeit von 9,13 Sekunden setzte sie sich auch an die Spitze der U14-Bestenliste im Jahr 2019 und setzt die Top-Hürdenzeiten unserer U14-Mädchen der letzten Jahr nahtlos fort. Mit Nikola Jörgl und Leonie Zoe Haller gab es noch zwei weitere Mädchen, die unter der 10-Sekunden-Schallmauer bleiben konnten. Nikola kam dabei auf starke 9,89 Sekunden, Leonie blieb nur knapp dahinter und sprintete 9,92 Sekunden. Für beide Mädchen bedeuteten die Zeiten neue persönliche Bestleistungen. Eine solche gab es auch für Angelina Macinkovic, die 10,07 Sekunden sprintete. Isabel Fabian kam auf 10,21 Sekunden und kratzte an ihrem Hausrekord, obwohl sie sich beim Aufwärmen den Rücken verrissen hatte und dadurch etwas gehandicapt war. Emilia Varga erzielte mit 10,33 Sekunden ebenfalls eine pB, genauso wie Mara Müller, die für die 60 Meter Hürden 11,25 Sekunden benötigte. Lilly Rezny kam auf 11,61 Sekunden.
Auch die Jungs ließen sich in Purgstall nicht lange bitten. Als schnellster unserer männlichen Athleten konnte Quentin Cserveny in 9,90 Sekunden zum ersten Mal unter der 10-Sekunden-Marke bleiben und eine neue pB aufstellen. Nur knapp dahinter deutete auch Nicolas Pöstinger sein Talent an. Nicolas sprintete 10,06 Sekunden. Weitere zwei Plätze dahinter durfte sich auch Bruno Lindner mit 10,32 Sekunden über einen Hausrekord freuen. Dieses Kunststück gelang auch Kilian Schmied (10,63 Sekunden) und Mario Muster (10,68 Sekunden) mit den Plätzen 13 und 14. Oliver Schlaffer lief in 11,36 Sekunden ebenfalls schneller als je zuvor. Jakob Huber kam in seinem Lauf auf 11,48 Sekunden.

60 Meter - Nikola überrascht mit Topzeit, Quentin und Nicolas kratzen an 9-Sekunden-Schallmauer

Christina holte sich mit der Schwechaterin Christiane Krifka, ihres Zeichnes Tochter der ehemals besten österreichischen Sprinterin Karin Mayr-Krifka, ex-aequo den Sieg in 8,40 Sekunden: Die Überraschung der Mädchen lieferte jedoch Nikola ab, die sich im Vergleich zu ihren letzten Start um fast drei Zehntelsekunden steigerte und mit 8,66 Sekunden eine starke neue Bestleistung aufstellte. Angelina, wie Nikola auch im Jahr 2007 geboren und damit noch im nächsten Jahr in der U14 startberechtigt, kam in 8,91 Sekunden ebenfalls auf eine neue pB. Leonie führte auf den Rängen 17 bis 20 weitere vier Mödlingerinnen an, von denen Isabel (9,19 Sekunden), Mara (9,27 Sekunden) und Emilia (9,31 Sekunden) neue persönliche Bestleistungen erzielen konnten.Über pBs durften sich auch die beiden U12-Athletinnen Lilly (9,86 Sekunden) und Marie Greifeneder (9,96 Sekunden) freuen.
Die beiden schnellsten Jungs über die Hürden waren auch die schnellsten im Flachsprint. Erneut war es Quentin, der sie anführte. In 9,01 Sekunden war er um 0,02 Sekunden schneller als Nicolas. Beide kratzten an der 9-Sekunden-Schallmauer, von der wir hoffen, dass diese in zehn Tagen bei den ÖM fallen wird. Kilian und Bruno sprinteten zu Zeiten von 9,30 Sekunden und 9,35 Sekunden und präsentierten sich somit auch von ihrer besten Seite. Mario (9,46 Sekunden) und Oliver (9,78 Sekunden) druften sich auch noch über Hausrekorde freuen. Dieser blieb Jakob mit 9,98 Sekunden leider knapp verwehrt.

Weitsprung (NÖM) - Vizelandesmeistertitel für Christina

Das Kopf an Kopf-Duell zwischen Christina und der Schwechaterin, das beim Erich Racher Meeting in St. Pölten begonnen hatte, fand auch im Weitsprung eine Fortsetzung. Diesmal hatte Christina jedoch das Nachsehen. Mit 4,70 Metern belegte sie zwwar den guten zweiten Platz und sicherte sich somit auch den zweiten Platz in der Landesmeisterschaftswertung, blieb jedoch mehr als 40 Zentimeter hinter ihren Bestleistung zurück. Trotz der starken Ergebnisse in allen anderen Bewerben wollte es im Weitsprung nicht so wirklich klappen. Leonie kam auf 4,17 Meter, Emilia knapp dahinter auf 4,11 Meter. Isabel schaffte als eine der wenigen Mödlingerinnen mit 4,06 Meter sogar eine neue pB. Die weiteren Mädchen, die sich keine Blöße gaben waren die U12-Girls Marie und Lilly, die mit 3,50 Meter bzw. 3,49 Meter neue Bestleistungen markieren konnten.
Bei den Jungs war es nicht ganz so verhext, konnten doch einige mit persönlichen Bestmarken die Heimreise antreten. Allen voran Quentin, der auch im dritten Bewerb der beste Mödlinger war und sich über eine pB von 4,24 Meter freuen durfte. Dahinter gelang Kilian, der den Schwung der guten Leistungen in Pottenstein und Bruck/Leitha ausnutzte, mit 4,01 Meter sein erster 4-Meter-Sprung. Mario sprang exakt 4,00 Meter und lieferte auch wieder eine gute Leistung ab. Nicolas schaffte mit 3,94 Metern einen neuen Hausrekord, ärgerte sich aber etwas, dass es noch nicht für den ersten "4er" reichte. Oliver durfte nach 3,84 Meter ebenfalls über eine neue persönliche Bestleistung freuen.

Kugelstoß (NÖM) - Mario mit Bestleistung zum überlegenen Sieg bei der Landesmeisterschaft

Zu guter letzt standen noch zwei Wurfbewerbe auf dem Programm, von der Kugelstoß auch gleichzeitig die Landesmeisterschaft für die U14 war. Aufgrund der Ergebnisse wollen wir hier die Reihenfolge umdrehen, denn Mario sorgte hier für einen überlegenen ULC-Sieg. Mit einer Serie von 8,43 Meter, 8,31 Meter, der neuen persönlichen Bestleistung von 8,59 Meter und 8,09 Meter war jeder seiner vier Versuche weiter als der beste Stoß des Zweitplatzierten. Dementsprechend groß war auch die Freude über den ersten Landesmeistertitel in der noch jungen Karriere. Eine starke mannschaftliche Leistung untermauerte Quentin, der mit 7,35 Meter (ebenfalls pB) auf den sechsten Platz kam und somit ebenfalls zur Siegerehrung der besten sechs Athleten aufgerufen wurde. Auf den Rängen neun und zehn klassierten sich Nicolas und Kilian, die beide auf 6,97 Meter kamen - man muss bei beiden schon fast nicht mehr dazusagen, dass es sich um pBs handelte (jeweils die vierte schon an diesem Tag). Über weitere Bestleistungen durften sich auch Bruno und Jakob freuen.
Bei den Mädchen waren die Wurfdisziplinen und dabei speziell der Kugelstoß schon immer die wahrscheinlich größte Schwachstelle. Auch wenn es in den letzten Jahren einen deutlichen Trend nach oben gab, fehlt zu den besten in Niederösterreich ein Stück. Leonie stieß die zwei Kilogramm schwere Kugel in Purgstall auf die neue persönliche Rekordweite von 8,90 Meter und belegte im Gesamtklassement den siebten Platz. Um die weiteren Mädchen zu finden, muss man ein Stückchen weiter nach unten blicken - Nikola wurde 17. (7,88 Meter), Emilia (7,68 Meter), Christina (7,66 Meter und pB) und Isabel (7,60 Meter und pB) belegten knapp dahinter die Plätze 19, 20 und 21.

Vortexwurf - Leonie untermauert ihre Form und drei Jungs mit Weiten deutlich über 40 Meter

Den Abschluss unseres Berichts machen wir mit den Vortexwurf-Bewerben. Nach dem siebten Platz im Kugelstoß sorgte Leonie beim Vortexwurf für die direkte Revanche. Als derzeit beste Vortexwerferin in der U14-Klasse in Österreich (!!) war sie in Purgstall erneut die einzige, die das Wurfgerät auf über 50 Meter werfen konnte. MIt 50,18 Meter hatte sich mehr als acht Meter Vorsprung auf die Zweite. Isabel kam auf 33,13 Meter und hat nun schon mehrmals bewiesen, dass sie sich von einer reinen Läuferin zu einer ausgeglichenen Mehrkämpferin entwickelt hat. Nikola und Christina kam auf 28,44 Meter bzw. 27,97 Meter und haben sich die weiteren Würfe schon für die österreichischen Meisterschaften aufgehoben. Mit persönlichen Bestleistungen konnten einzig und allein die U12-Girls Marie (25,50 Meter) und Lilly (22,42 Meter) aufwarten.
Was die Mädchen den Jungs gegenüber im Sprint- und Sprungbereich an Vorsprung haben, machen diese im Wurfbereich dafür wieder weg. So finden wir nach Purgstall gleich drei Mödlinger hintereinander auf den Plätzen zwei, drei und vier. Quentin, der noch immer nicht sein ganzes Potential ausschöpfte, steigerte sich im Vergleich zu Bruck/Leitha trotzdem um mehr als fünf Meter und wurde mit 47,94 Metern guter Zweiter. Bruno lieferte mit 47,23 Meter und einer Verbesserung seines Hausrekords um fast sieben Meter eine mehr als positive Überraschung ab. Auch Mario hatte nach seinem Kugelstoß allen Grund zum Jubeln, flog der Vortex auf 41,14 Meter und somit zum ersten Mal überhaupt über die 40-Meter-Marke. Auch Nicolas machte einen großen Schritt nach vorne und zeigte mit 34,76 Metern ebenfalls den weitesten Wurf seiner Karriere. Kilian (32,46 Meter) und Jakob (30,58 Meter) durften sich auf den Plätzen 15 und 16 auch über neue pBs freuen.

 

Bericht von Raphael Asamer

Fotos von Bettina Muster, Christian Ielchici

 

Ergebnis NÖLV Future Cup Purgstall 2019, Purgstall, 2019

Zwischenstand NÖLV Future-Cup 2019 (nach 4 Stationen)