Ylvi läuft in die Top 10 und zum U23-EM-Limit

Ylvi Traxler, Ole Miss, ULC Riverside Mödling

(Fayetteville/USA, 10./11.05.2019) Wir wollen den Blick wieder einmal über den großen Teich namens "Atlantischer Ozean" werfen und euch näherbringen wie es Ylvi Traxler geht. Zur Erinnerung, Ylvi konnte Mitte April mit zwei neuen Vereinsrekorden und U23-EM-Limits - jedoch leider vor Beginn des Limitzeitraums - auf sich aufmerksam machen. An diesem Wochenende standen die SEC Outdoor Track & Field Championships 2019 auf dem Programm. Wie es Ylvi bei den Conference-Meisterschaften der Unis im Südosten der USA erging, lest ihr umseitig:

Ylvi mit neuntschnellster Vorlaufzeit ins SEC-Finale

Am Freitag um 19:00 Uhr Ortszeit, das heißt um 01:00 Uhr in der Früh in Europa ging Ylvis Vorlauf über die Bühne. Ja, ihr habt richtig gehört. Bei US-College Meisterschaften ist es üblich, dass auf allen Mittelstrecken Vorläufe ausgetragen werden. Zu groß ist einfach die Zahl an Starterinnen. Eine Tatsache, die man sich in Österreich gar nicht so wirklich vorstellen kann. So weit so gut: Im dritten der drei Vorläufe stand Ylvi an der Startlinie. Das Feld startete dicht geschlossen und nach den ersten 300 Meter lagen alle Athletinnen innerhalb von 0,74 Sekunden. Auch auf der zweiten Runde änderte sich daran nicht viel. Ylvis Durchgangszeit lautete 2:04,64 Minuten. Auf der dritten Runde trennte sich langsam aber sicher die Spreu vom Weizen, es waren noch immer sechs der neun Athletinnen innerhalb von 0,9 Sekunden. Auf der Schlussrunde wurde das Tempo noch einmal erhöht. An der Spitze konnten sich drei Athletinnen absetzen. Dahinter folgte eine weitere 3er-Gruppe, die von Ylvi angeführt wurde. Ylvi ließ sich ihre Position auch nicht mehr nehmen und beendete ihren Vorlauf nach 4:26,47 Minuten auf Platz vier.
Da nur die ersten Drei fix qualifiziert waren, galt es noch kurz die offiziellen Zeiten abzuwarten. Nach einigen Moment qualifizierte sich Ylvi mit der neuntschnellsten Zeit für das Finale der besten Zwölf am nächsten Tag. Zur Draufgabe konnte die 20-Jährige nun auch ganz offiziell das U23-EM-Limit erbringen.

Mit Vereinsrekord und U23-EM-Limit in die Top 10

Wenn man weiß, wie man sich am Tag nach einem 1.500 Meter-Lauf im Bereich der persönlichen Bestleistung fühlt, dann weiß man auch, dass es kein Zuckerschlecken ist, die selbe Strecke am Tag darauf, keine 24 Stunden danach, noch einmal zu laufen.
Das Finale begann zudem auch noch deutlich schneller als am Vortag. In ca. 50,5 Sekunden waren die die ersten 300 Meter absolviert. Auch danach blieb das Tempo hoch, das Feld war wie schon in Ylvis Vorlauf dicht beisammen. Auf dem Abschnitt von 700 Meter bis 1.100 Meter reihten sich die Läuferinnen wie auf einer Perlenkette auf, Ylvi war noch immer schneller unterwegs als am Vortag. Erst auf den letzten 400 Meter merkte die Maria Enzersdorferin die Müdigkeit vom Vortag und musst das Tempo etwas reduzieren. Am Ende zeigte die Anzeigetafel eine Zeit von 4:25,33 Minuten und den zehnten Platz. Somit konnte Ylvi das U23-EM-Limit ein weiteres Mal unterbieten - es war bereits zum dritten Mal in dieser Saison. Darüber hinaus konnnte sie auch ihren eigenen Vereinsrekord bzw. ihre persönliche Bestleistung um 0,71 Sekunden nach unten drücken.

 

Bericht von Raphael Asamer

Fotos von Ole Miss Athletics

 

Ergebnis (Vorlauf 1.500 Meter) SEC Outdoor Track & Field Championships, Fayetteville/USA, 2019

Ergebnis (Finale 1.500 Meter) SEC Outdoor Track & Field Championships, Fayetteville/USA, 2019