Silber und Vereinsrekord für 4x400 Meter-Quartett

Tobias Lugstein, Andreas Meyer, ULC Riverside Mödling

(Ternitz, 04.05.2019) Wir wollen noch einmal den Blick auf das Wettkampfgeschehen in Ternitz werfen. Neben den Vereinsmeisterschaften der U16 fanden gleichzeitig auch die ÖSTM (österreichischen Staatsmeisterschaften) der Langstaffeln - also 3 x 1.000 Meter sowie 4 x 400 Meter bei den Männern sowie 3 x 800 Meter und 4 x 400 Meter bei den Frauen - statt. Auch wenn die Besetzung mit nur einer Staffel über 4 x 400 Meter bei den Männern mehr als dürftig war, präsentierte sich unser Langsprinterquartett von seiner besten Seite.

In den letzten fünf Jahren gab es einen Aufwärtstrend bei unseren 4 x 400 Meter-Staffeln. 2014 konnte der 23 Jahre alte Vereinsrekord aus dem Jahr 1991 zum ersten Mal gebrochen werden. Danach blieb man noch drei weitere Male unter der alten Bestmarke - die schnellste Zeit datierte nun vom 5. Mai 2016 mit 3:25,01 Minuten. Der Boden, der damals das Quartett mit Markus FuchsRaphael Asamer, Gabriel Hein und Andreas Meyer die schnelle Zeit ermöglichte, war ebenfalls jener im Ternitzer Dunkelwald Stadion. Und nach fast exakt drei Jahren kann man sich dann schon endlich wieder einmal eine Verbesserung erwarten.

Den Auftakt machte Andi, der als einziger des Vereinsrekordquartetts wieder mit von der Partie war. Der erste Abschnitt wird noch zur Gänze in Bahnen gelaufen. Die größte Konkurrenz im zweiten der zwei Zeitläufe durfte man sich von der TGW Zehnkampf Union erwarten, die in den letzten Jahren mehrmals auf dem Podium landeten. Andi gab sich keine Blöße und hielt die gesamte Konkurrenz in Schach und übergab den Staffelstab Kopf an Kopf liegend mit dem Athleten der Zehnkampf Union auf Tobias Lugstein. Tobi, der jüngste Viertelmeiler, in diesem Quartett wollte sich bei Hineinscheren auf die Innenbahn nach 500 Metern nicht mit dem Windschatten zufrieden geben und setzte sich an die Spitze des Feldes. Auf seiner Stadionrunde schlug Tobi ein so hohes Tempo an, dass es kein Vorbeikommen gab. Auch unser dritter Mann, Thomas Frenkenberger, war bereits staffelerprobt, jedoch war es für ihn das Debut bei Staatsmeisterschaften. Thomas ließ sich davon aber nicht beirren und musste die Staffel der Zehnkampf Union erst auf der Zielgeraden ein paar Meter ziehen lassen. Mit Nicolas Schwaiger, der wie schon beim letzten Antritt im Jahr 2017 den Schlussläufer gab, war topmotiviert und machte sich zur Verfolgung der Führenden auf. Lange Zeit sag es so aus als würde Nico den Anschluss nicht mehr schaffen. Ca. 150 Meter vor dem Ziel fand Nico jedoch die zweite Luft und schloss die Lücke nach vorne blitzartig. Auf der Zielgerade vergrößerte Nico den Vorsprung dann noch um das Staffelholz in 3:24,02 Minuten über die Ziellinie zu bringen.
Die Teilzeiten unserer vier Männer waren wie folgt (ungefähr, weil aus Video herausgestoppt): Andi - 51,6 Sekunden, Tobi - 50,9 Sekunden, Thomas 51,8 Sekunden, Nico - 49,2 Sekunden.

 

Bericht von Raphael Asamer

Fotos von Bettina Muster, ÖLV/Alfred Nevsimal

Video von Hosl's Leichtathletik Blog

 

Ergebnis ÖSTM Langstaffel 2019, Ternitz, 2019

Bericht (ÖLV) ÖSTM Langstaffel 2019, Ternitz, 2019

Fotos (© ÖLV/Alfred Nevsimal) ÖSTM Langstaffel 2019, Ternitz, 2019