Gold und Silber für unsere Robinsoncup-Teams in Pottenstein

ULC Riverside Mödling

(Pottenstein, 01.05.2019) Neben unseren U14-, U16- und U18-Athletinnen und -Athleten waren auch unsere Jüngsten wieder mit von der Partie. Der Ruf der zweiten Station des NÖLV Robinsoncups zog viele Kids nach Pottenstein. U12-Trainer Otto Krause berichtet von den Leistungen, Erlebnissen und Erfolgen seiner Schützlinge, die wir euch natürlich nich vorenthalten möchten:

Viele Athleten vertraten den ULC Riverside Mödling beim Frühjahrsmeeting in Pottenstein. Bei gutem Wetter aber etwas böigem Wind waren viele Mödlinger beim gut organisierten Meeting im Einsatz.

Robinsoncup inkl. Kids-Dreikampf mit 60 Meter-Sprint sowie eigene U12-Futurecupbewerbe stellten unsere U12-Trainer Maxima Krause und Otto Krause vor große Herausforderungen, um an allen Ecken und Enden dabei zu sein. Und schon passierte die erste Panne. Wer über das ÖLV-Datensystem U12-Athleten anmeldet, muss auch darauf achten, dass sich diese bei der Meldestelle registrieren. Sonst sind sie nicht in den Startlisten. Großer Dank gilt dabei den Pottensteiner Organisatoren um Martin Latzelsberger, die unsere Athleten trotz Nichtmeldung nachspringen ließen bzw. einen eigenen Lauf einschoben. Die jungen Athleten wären sonst zum Teil ohne Bewerbe wieder nachhause gefahren. 
Im Robinsoncup hatten wir drei Mannschaften am Start. Interessanterweise sind heuer die Jungs in einer deutlichen Überzahl, was in den letzten Jahren gänzlich umgekehrt war. Wir hoffen aber, dass auch die Mädchen bald wieder in größerer Zahl an den Robinsoncupbewerben teilnehmen werden. Die Riverside Lions, ein ausschließlich aus Jungs bestehendes Dreierteam, wo jede Disziplin von einem anderen doppelt durchgeführt werden musste, bestand aus Florian Urbaniak, Adrian Speckner und Fidelis Praxmarer. Im Ringwurf belegten die Lions von insgesamt 17 Mannschaften den vierten Platz und konnten in ihrer Wertung den sechsten Platz erringen. Die zweite Mannschaft in der Midi-Wertung waren die Riverside Kängurus, bei denen Noah Balde, neben den erfahrenen Lukas Ondrich, Simon Wildfeuer und Lea Kassl, debütierte. Mit dem Sieg im Standweitsprung, dem zweiten Platz in der Sprintstaffel und dem dritten Platz in der Hindernisstaffel sicherten sich die Kängurus den klaren Sieg in dieser Wertung. Die dritte Mannschaft war mit Leonie Neumann, Benjamin Wildfeuer, Karem Ahmed und Eric Scharlemann in der Maxi-Wertung im Einsatz und konnte mit dem Sieg im Kugelstoßen, dem zweiten Platz im Ringwurf, dem dritten Platz in der Hindernisstaffel und dem vierten Platz im Standweitsprung und zwei fünften Plätzen ebenfalls ihre Vielseitigkeit unter Beweis stellen und holte souverän den zweiten Gesamtrang. 

Im Dreikampf, der aus den beiden Robinsoncup-Bewerben Standweitsprung und Ringwurf plus dem anschließenden 60 Meter-Lauf bestand, konnten unsere Athleten ebenfalls gute Leistungen zeigen. Allen voran Lea, die sowohl die 60 Meter als auch den Standweitsprung und somit auch die Gesamtwertung überlegen gewann. In der U10-Wertung der Jungs hatte Lukas im Dreikampf nur um 21 Punkte das Nachsehen, konnte aber mit der schnellsten Sprintzeit (10,00 Sekunden), dem drittweitesten Sprung und Wurf überzeugen und freute sich unter Beobachtung von Papa und ULC-Obmann Klaus Ondrich über seinen Stockerlplatz. Die anderen Mödlinger Burschen lieferten sich einen harten Kampf um die Top Ten bei insgesamt 19 Teilnehmern. Noah kam bei seinem ersten Wettkampf im Dreikampf als Sechstplatzierter in die Top 6, gefolgt von Eric (Platz sieben), Florian (Platz acht), Fidelis (Platz zehn) und Adrian (Platz elf). Simon wurde leider aufgrund eines Meldefehlers in der U12 gewertet, was ihn aber mit guten Leistungen auch dort als 2010 geborener Athlet nicht hinderte, sich als Neunter in die Top Ten zu schieben. Die beiden „echten“ U12-Athleten Karem und Benjamin erreichten sogar Top 6-Platzierungen. Karem (Jahrg. 2009) konnte sich als Fünfter knapp vor Benjamin, der Sechster wurde, platzieren. Leonie holte sich bei den Mädchen mit dem weitesten Ringwurf den zweiten Platz in der Gesamtwertung. 

Dann waren eben auch noch einige Kinder im U12-Futurecup am Werk. Simon Ritzer, der üblicherweise durch Seriensiege bei Straßen- und Crossläufen auffällt, versuchte sich in den traditionellen Leichtathletikdisziplinen. Mit einigem Potenzial nach oben in der Schnelligkeit schlug er sich aber tapfer durch die Bewerbe und konnte neben dem zweiten Platz im Vortexwurf, drei dritte Plätze im Weitsprung, über 60 Meter Hürden und im 60 Meter Bewerb erreichen. Da er aber wegen bevorstehender Party bei der Siegerehrung nicht mehr anwesend war, werden ihm die Medaillen beim nächsten Training überreicht. 

Bei den Mädchen gab es deutlich mehr Teilnehmerinnen, daher war es auch wesentlich schwieriger, Top-Platzierungen zu erreichen. Unsere Mädchen, von denen die meisten erste Wettkampferfahrungen sammelten, schlugen sich aber hervorragend. Im 60 Meter-Lauf verpasste Cara Scharlemann als Vierte knapp das Podest, Lilly Rezny wurde hier Sechste und auch Laura Lindner konnte eine pB aufstellen. Im 60 Meter Hürden-Lauf war es aber dann soweit. Lilly und Laura holten sich die Plätze zwei und drei, Cara verpasste als Vierte wieder knapp das Stockerl. Im Vortexwurf drehte dann Laura den Spieß um und holte sich vor Lilly, die Dritte wurde, den zweiten Platz. Cara konnte dann beim Zonenweitsprung gleich im ersten Versuch mit 3,51 Meter doch den ersehnten dritten Platz erreichen und hatte somit auch ihr Erfolgserlebnis. 

 

Bericht von Otto Krause, Raphael Asamer

Fotos von Klaus Ondrich

 

Ergebnis UPO-LA-Frühjahrsmeeting 2019 (U12), Pottenstein, 2019

Ergebnis NÖLV Robinsoncup Pottenstein 2019, Pottenstein 2019

Ergebnis UPO-LA-Frühjahrsmeeting 2019 (Dreikampf), Pottenstein, 2019 

Zwischenstand NÖLV Robinsoncup 2019 (nach 2 Stationen)

Fotos (© Klaus Ondrich) NÖLV Robinsoncup Pottenstein Frühjahr 2019, Pottenstein, 2019