Girlpower schlägt in Pottenstein zu

Leonie Zoe Haller, ULC Riverside Mödling

(Pottenstein, 01.05.2019) Nur wenige Tage nach dem Saisonauftakt ging es für unsere U14-Athletinnen und -Athleten nach Pottenstein zur zweiten Station des NÖLV Future-Cups. Böiger Wind und kühle Temperaturen brachte unsere Kids jedoch nicht aus der Ruhe und die Leistungen, die wir am Ende auf den Ergebnislisten finden, sprechen Bände:

Leonie und Christina führen unglaublich starkes U14-Team an

Schon der 60 Meter-Sprint der Mädchen begann mit einem Doppelsieg mehr als erfreulich. Christina Halla, die erst in St. Pölten ihre ausgezeichnete Form mit massiven Bestleistungen über 60 Meter und im Weitsprung unter Beweis stellte, war mit 8,73 Sekunden nicht zu bremsen. Direkt dahinter finishte Klara Dünser bei ihrem ersten Stadionwettkampf als Zweite mit guten 8,89 Sekunden. Wenn man nun bedenkt, dass die Zeiten in Pottenstein meistens deutlich langsamer als in anderen Stadien sind, dann darf man sich schon auf die nächsten Wettkämpfe freuen. Stark präsentierten sich auch zwei weitere Girls des 2007er-Jahrgang, Angelina Macinkovic kam in 9,10 Sekunden zu einer neuen pB und wurde Sechste. Nikola Jörgl, in St. Pölten zum ersten Mal unter der 9-Sekunden-Schallmauer, wurde in 9,24 Sekunden gute Zehnte. Über eine pB durfte sich auch Isabel Fabian freuen, die auf 9,38 Sekunden kam. Leonie Zoe Haller und Emilia Varga folgten direkt dahinter mit 9,39 Sekunden bzw. 9,40 Sekunden. Gute Zeiten gab es auch für Mara Müller mit 9,78 Sekunden, Olivia Schume mit 9,87 Sekunden (pB) und Agata Fialova mit 11,53 Sekunden.

Bevor wird zu den technischen Weitergehen, wollen wir noch auf der Laufbahn bleiben. Christina hatte in dieser Saison noch jeden Sprintbewerb für sich entscheiden können und diese Strähne sollte auch beim dritten Bewerb nicht abreißen. Mit 9,61 Sekunden war der Auftakt gut, und mit der richtigen Bahn wird beim nächsten Wettkampf der Sieg mit einer deutlichen Bestleistung gelingen. Eine der zahlreichen positiven Überraschungen an diesem Tag war Nikola, die direkt hinter Christina zur Silbermedaille sprintete. In 9,91 Sekunden knackte sie auch gleich in ihrem ersten U14-Hürdenbewerb die 10-Sekunden-Schallmauer, was sich durchaus sehen lassen kann. Ebenso gab es neue pBs für Leonie und Isi,die mit 10,07 Sekunden und 10,12 Sekunden an der zuvor genannten Schallmauer kratzten und aller Voraussicht nach beim nächsten Mal unterbieten werden. Das intensive Hürdentraining des Vortages in der Südstadt zeigte hier anscheinend seine Wirkung wie auch Trainer Karin Rokitte bestätigte. Dass es mit den vier Girls nicht abgetan war, zeigte sich auch an den weiteren Ergebnissen: Klara (10,46 Sekunden), Emilia (10,47 Sekunden), Angelina (10,58 Sekunden), Mara (11,29 Sekunden), Olivia (11,89 Sekunden) und Agata (13,01 Sekunden) erzielten alle neue Bestleistungen.

Nun aber weg von der Laufbahn und voller Fokus auf die Resultate der technischen Bewerbe, denn auch hier freuten sich Athletinnen, Eltern und Betreuer gleichermaßen über fantastische Resultate. Beim Vortexwurf betrug der Vorsprung der Siegerin auf die Zweitplatzierte ganze 9,54 Meter - noch erfreulicher ist, dass die Siegerin mit Leonie aus unseren Reihen kommt. In St. Pölten gab es mit 44,60 Meter erst eine neue pB, Pottenstein stand ganz im Zeichen einer neuen Verbesserung. Diese war auch laut Trainer Christian Ielchici zu erwarten, vielleicht nicht gleich in diesem Ausmaß. Leonie steigerte sich auf extrem starke 53,16 Meter. Auf den Plätzen zehn und elf folgten mit Nikola und Isi die nächsten beiden ULC-U14-Girls, die mit 35,08 Meter bzw. 33,93 Meter auch neue Bestleistungen erzielten. Christina kam in ihrer "Hassdisziplin" auf 30,77 Meter, Klara (29,14 Meter) erzielte wie auch Mara (26,85 Meter) eine neue pB. Emilia kam in Pottenstein auf 25,52 Meter, Angelina auf 25,44 Meter (pB), Olivia auf 24,55 Meter (pB) und Agata auf 15,34 Meter (pB).

Das mannschaftlich beste Ergebnis gab es zum Abschluss in dem fast drei Stunden dauernden Hochsprungbewerb. Mit dem Motivationsschub des Vortexwurfs war Leonie auch im Hochsprung nicht zu schlagen. Die härtesten Mitstreiterinnen kamen sogar aus dem eigenen Lager, denn mit Christina als Zweiter und Emilia als Dritter gab es eine mehr als erfreulichen Clean-Sweep im Hochsprung. Wie schon angedeutet war es jedoch ein Bewerb, der bis in die Haarspitzen elektrisierte. Bei 1,35 Meter legte Christina vor und überquerte die Höhe als erste Athletin und setzte sich an die Spitze. Bei der Folgehöhe von 1,38 Meter gelang ihr das gleiche Kunststück, Emilia tat es ihr diesmal gleich und beide lagen somit auf den Positionen eins und zwei. Leonie benötigte bei 1,38 Meter schon ihren dritten Versuch. Dass schöne am Hochsprung ist, dass die Karten bei jeder Höhe wieder neu gemischt werden - 1,41 Meter war in Pottenstein für Emilia und die einzige im Bewerb verbliebene Nicht-Mödlingerin zu hoch. Emilia hat somit schon den dritten Platz in der Tasche. Nach je zwei ungültigen Versuchen durften sich Christina und Leonie über eine neue pB freuen. Somit ging es zur nächsten Höhe (1,44 Meter) weiter. Das Duell ging weiter, denn beide Girls übersprangen die Höhe im ersten Versuch. Erst bei 1,47 Meter fiel die endgültige Entscheidung zu Gunsten von Leonie, die nochmals im ersten Versuch über die Höhe kam. Christina konnte dann nicht mehr kontern.
So viel zu den drei Erstplatzierten: Klara und Olivia kamen beide über 1,25 Meter und durften sich über pBs freuen. Klara scheiterte dabei an der Höhe von 1,30 Meter nur ganz knapp. Nikola und Isi erzielten zum dritten Mal an diesem Tag neue Hausrekorde - beide kamen über 1,15 Meter. Mara steigerte sich im Vergleich zu St. Pölten auf 1,10 Meter. Angelina hatte in Pottenstein etwas mit ihrem Anlauf zu kämpfen und kam auf 1,05 Meter. Agata übersprang 0,95 Meter und erzielte ihre vierte pB an diesem Tag. 

U14-Jungs finden Gefallen an persönlichen Bestleistungen

Auch die Ergebnisse der Jungs wollen wir beginnend mit dem 60 Meter-Sprint aufrollen. Der schnellste der Jungs war Kilian Schmied, der in soliden 9,40 Sekunden auch direkt eine neue pB aufstellen konnte. Nur drei bzw. vier Plätze dahinter folgten Bruno Lindner (9,65 Sekunden) und Jakob Huber (9,71 Sekunden, pB). Wie auch Jakob konnte David Speckner seine persönliche Bestleistung steigern - David benötigte in Pottenstein 9,87 Sekunden. Raphael Pöstinger kam als 16. auf 10,24 Sekunden.

Im Hürdensprint gab es wie auch schon im Flachsprint viele persönliche Bestleistungen. Gleichzeitig erkannten unsere Jungs aber auch, dass sie hier noch einiges an Potential zur Verbesserung haben. Bruno war mit 10,76 Sekunden der schnellste Mödlinger. Mit seiner pB kam er auf den sechsten Platz. Kilian (11,22 Sekunden), Raphael (11,37 Sekunden), und David (12,09 Sekunden) folgten auf den Plätzen neun bis elf und durften sich alle über neue Hausrekord freuen. Nicht ganz zufrieden war Jakob, der als 13. auf 12,36 Sekunden kam.

Wie auch bei den Mädchen konnte sich das Trainerteam vor allem bei den technischen Bewerben über sehr starke Leistungen freuen. Bruno konnte beinahe an seine Vortexleistung aus St. Pölten anknüpfen und kam mit 40,82 Metern auch in seinem zweiten Wettkampf der Saison über die 40-Meter-Marke. Der Rest durfte sich wieder geschlossen über neue persönliche Bestleistungen freuen. Raphael war zweitbester Mödlinger und schleuderte den 130 Gramm schweren Vortex auf 33,27 Meter. Kilian (Zwölfter mit 32,21 Meter), David (13. mit 31,03 Meter) und Jakob (15. mit 30,19 Meter) blieben so wie ihre Trainingskollegen auch über der 30-Meter-Marke.

Der Hochsprung, der für unsere Jungs laut ihren eigenen Aussagen ein bisschen die "Angstdisziplin" ist, klappte richtig gut. Raphael und Bruno duellierten sich lange Zeit um den besten Mödlinger an diesem Tag. Aufgrund der niedrigeren Anzahl an Fehlversuchen landete Raphael am Ende auf dem vierten und Bruno auf dem fünften Platz. Für beide Jungs gab es eine neue persönliche Bestleistung. Bruno war durch eine mit seinen Spikes selbst zugefügte Schürfwunde etwas gehandicapt, ließ sich jedoch dadurch nicht wirklich aus der Ruhe bringen. David und Jakob fanden im Verlauf des Bewerbs immer besser in ihrem Rhythmus und durften sich am Ende über übersprungene 1,20 Meter und neue Bestleistungen freuen. Das gleich Kunststück gelang auch Kilian, der über 1,05 Meter sprang.

Nur (Saison-)Bestleistungen für unsere U16- und U18-Athletinnen

Drei unserer U16-Athletinnen aus der Trainingsgruppe von Manfred Muster nutzten Pottenstein, um ihre Wurfform zu überprüfen. Unterstützt und betreut durch Ehrenobmann Jürgen Vancl, der nebenbei auch Karin bei der Betreuung der zahlreichen U14 AthletenInnen half, konnten Selina Müller, Sophie Honetz und Nicola Krause im Kugelstoß allesamt persönliche Bestleistungen (pBs) erreichen. Selina holte sich mit hervorragenden 10,80 Metern den Sieg vor Sophie, die mit 9,23 Metern Zweite wurde. Nicola konnte sich auch um über einen halben Meter steigern und wurde Vierte. Selina und Nicola absolvierten dann auch noch zu später Stunde den Speerwurf, den Selina zwar gewann, aber mit ihrer Weite von 33,71 Metern nicht zufrieden war. Im Anschluss hat man schon durchhören können, dass noch ein Speerwurftraining vor den U16-Vereinsmeisterschaften eingeschoben wird.  Nicola konnte mit einer Verbesserung ihrer pB um fast vier Meter ebenfalls zufrieden sein.

Auch Trainer Leo Brensberger war mit Athletin Nicole Hidy zu Gast in Pottenstein. Nicole gab ihr Dreisprungdebüt und erzielte dabei gute 9,82 Meter.

Zu guter Letzt wollen wir auch nicht auf unsere derzeit beste Speerwerferin, Anna Neunteufl, vergessen, die in Pottenstein nicht nur ihren Saisonauftakt hinlegte, sondern zugleich auch ihren ersten Wettkampf als U20-Athletin absolvierte. Normalerweise ist ein Aufstieg in die nächsthöhere Altersklasse kein Problem, wenn sich jedoch das Gewicht des Wurfgeräts erhöht, macht das schon einen Unterschied aus. Nach 37,92 Meter im ersten Versuch folgten in Versuch Nummer zwei schon 41,75 Meter - eine Weite mit der Anna bereits jetzt auf Platz drei der ewigen ULC-Bestenliste in der Allgemeinen Klasse und auf Platz zwei in der ULC-U20-Bestenliste liegt. Es folgten noch vier weitere gültige Versuch, die allesamt zwischen 38,39 Meter und 40,31 Meter landeten.

 

Bericht von Raphael Asamer, Karin Rokitte, Otto Krause

Fotos von Karin Rokitte

 

Ergebnis UPO-LA-Frühjahrsmeeting 2019 (U14, U16), Pottenstein, 2019

Ergebnis UPO-LA-Frühjahrsmeeting 2019 (U18 und älter), Pottenstein, 2019

Zwischenstand NÖLV Future-Cup 2019 (nach 2 Stationen)