Nachwuchs startet erfolgreich in die Freiluftsaison

ULC Riverside Mödling

(St. Pölten, 14.04.2018) Bei sommerlichen Temperaturen fand in St. Pölten beim Erich Racher Gedächtnismeeting der, von vielen Athleten nach dem langen kalten Winter sehnlich erwartete, Freiluftsaisonstart statt. Dementsprechend viele Athleten des ULC Riverside Mödlingwaren am Start und waren neugierig auf die erste Formüberprüfung nach der langen Wintertrainingssaison. Zudem wurden auch erste Landesmeisterschaftstitel in der U14 vergeben. Aber wie üblich berichten wir der Reihe und der Größe nach:

Altersklasse U12: 

Leider gering, im Verhältnis zu den vielen Trainingskindern (Rekord heuer 44 Kinder am Donnerstag in der Halle), fallen die Teilnehmerzahlen bei der ersten Station des heurigen Robinsoncup aus. Der ULC kann gerade einmal zwei Teams bestehend aus sieben Kindern stellen. Einige von den Kindern feierten dabei auch ihr Wettkampfdebüt, wobei dies beim Robinsoncup eher Fun als Stress bedeutet. Die  Kinder hatten großen Spaß an den Bewerben und befanden diese am Ende des Tages als tolles Erlebnis. Brigit Winter führte die Mannschaften wie gewohnt mit Ihrer beruhigenden Art durch die fünf Stationen. In der Mannschaft Riverside Runners debütierte die jüngere Schwester von Sprint- und Hürdenass Leonie Springer, Maxine SpringerKarem Ahmed und David Speckner. Leider mussten die drei, von denen immer eine(r) die Bewerbe doppelt absolvierten durfte, in der höchsten Klasse antreten, da in St. Pölten nicht der Durchschnitt sondern der Älteste der Mannschaft für die Wertungsklasse herangezogen wird. Unter 19 teilnehmenden Mannschaften schafften die Runners aber auf Anhieb den tollen sechsten Platz bei ihrem Debüt und wurden sogar im Einzelergebnis Dritte im Hindernislauf. Unser zweites Team, welches schon etwas mehr Robinsoncuperfahrung hat und auch aus lauter 2007er-Jahrgängen bestand, verpasste leider mit einem Sturz im Hindernislauf den Sieg. Aber Nikola JörglAngelina MacinkovicMara Müller und Quirin Okresek starteten nach dem unglücklichen Auftakt eine fulminante Aufholjagd und gewannen die Bewerbe Sprunglauf und Staffel und wurden in den beiden Wurfdisziplinen Fahrradschlauwurf und Vollballschocken jeweils Zweite. Damit verpassten die Riverside Panthers nur um drei Punkte den Gesamtsieg und wurden schließlich glückliche Zweite und freuten sich über Urkunden und Pokal.

Insgesamt ein sehr erfolgreicher Auftakt zur heurigen Saison, bei der wir uns nur noch viel mehr Teilnehmer wünschen. Die Mitnahme von Kindern, wenn die Eltern keine Zeit haben, lässt sich vom U12 Trainerteam auch gut organisieren.

Nikola und Angelina ließen es sich auch nicht nehmen, nach der erfolgreichen Teilnahme am Robinsoncup danach noch beim U12 Dreikampf zu starten. Betreuer Otto Krause  konnte sich ein Bild über den Leistungsstand der beiden Wettkampfdebütantinnen machen. Im Weitsprung erreichten die beiden schon im ersten Versuch (trotz falschem Absprungbein) ihre Höchstweiten und belegten mit 3,59 und 3,56 Metern die Plätze fünf bzw sechs. Angelina hatte die Nase knapp vorne und es bald folgte der 60 Meter Sprint und die Nervosität vor dem ersten Startmaschinenstart war groß. Aber mit einigen Probestarts klappten die Läufe sehr gut. Angelina erreichte ihre zweite Top 6-Platzierung und der verhaltene Start lässt aber noch deutliches Potenzial nach oben erahnen. Nikola überrascht hier noch eine Spur mehr und holt sich in einer Debützeit von 9,52 Sekunden bei ihrem überhaupt ersten Sprintstart gleich den ersten Stockerlplatz und wird tolle Dritte. Im abschließenden Vortexwurf wird aber auch gleich die Vorgabe für die nächsten Trainings ersichtlich. Nur in der zweiten Hälfte des Klassements befindlich, wird mit Hilfe unserer beiden Wurftrainerspezialistinnen Vanessa Riegler und Karin Rokitte, hier demnächst noch mehr Gas gegeben um die Wurfschwäche zu schließen. Insgesamt aber ein toller Auftakt für die beiden, die wir heuer sicher noch bei dem einen oder anderen Mehrkampf sehen werden.

Altersklasse U14:     

Als sicher größte Gruppe am Sportplatz waren die vielen ULC Riverside Mödling Athleten in Rot nicht zu übersehen. Markus Fuchs gab bei der Betreuung der elf Mädchen und vier Burschen sein Freilufttrainerdebüt und hatte sichtlich Spaß daran, bemerkte aber auch den Stress beim Wechsel zwischen Mädchen und Burschen in den verschieden zu betreuenden Altersgruppen (Victoria Schreibeis war auf einem Seminar) und den vielen Disziplinen (inkl. Staffeln). Gemeinsam mit dem sportlichen Leiter Nachwuchs und U16-Trainer Gregor Kranawetter und Manfred Muster, der ebenfalls bei der Betreuung aushalf, wurde das Coaching aber gut gemeistert.

Die Mädchen starteten mit dem Weitsprung Zone und da gab es bereits die ersten Überraschungen und viele persönliche Bestleistungen (pB). Die Weitsprungüberraschung schlechthin zeigte Christina Halla (Jahrgang 2006 und somit erst im ersten U14-Jahr), die mit sensationellen 4,80 Meter im zweiten Versuch ihre  bisherige Bestleistung von 4,52 Meter pulverisierte und  den Bewerb für sich entschied. Mit einer konstanten Serie von 4,65 Metern im ersten und 4,70 Metern im dritten Versuch übertraf sie dabei jeweils ihre bisherige pB. Auch Lisa Lenhart, die Zweite wurde, erzielte mit 4,68 Metern (bisher 4,50 Meter) gleich im ersten Bewerb eine deutliche pB. Weitere pBs erzielten Muriel Wohlrab mit 4,32 Metern, Klara Lanzinger mit 4,22 Metern und Nicola Krause, die erstmals die 4 Meter-Marke erreichte und genau 4,00 Meter sprang. Die weiteren Leistungen: Susanna Pöckl mit 3,97 Meter (pB), Leonie Zoe Haller mit 3,90 Meter (pB), Nike Stefan mit 3,83 Meter (pB), Isabel Fabian mit 3,87 Meter (pB), und Emilia Varga mit 3,79 Meter (pB).
Bei den Burschen sprang Daniel Seidl gute 4,07 Meter, Paul Henhappel schrammte mit 3,93 Metern knapp an der 4 Meter Schallmauer vorbei und Quentin Cserveny erreichte 3,87 Meter. Ebenfalls bester Mödlinger mit übersprungenen 1,35 Metern und Dritter wurde Daniel im Hochsprung, wo auch Mario Muster, Quentin mit guten 1,30 Meter und Paul im Einsatz waren.

Im 60 Meter Lauf waren unsere Mädchen ebenfalls nicht zu schlagen. Muriel holte sich mit einer starken zweiten Hälfte und toller pB von 8,44 Sekunden den Sieg. Platz drei und vier gingen ebenfalls an unsere Mädchen. Christina, die sich den Sieg im Weitsprung geholt hat, wird mit pB von 8,61 Sekunden Dritte knapp vor Lisa, die nach dem Lauf mit ihrer Leistung haderte, weil sie laut eigenen Aussagen nie richtig in den Lauf gekommen war. Lisa keine Sorge die 0,11 Sekunden auf deine pB fallen gewiss in den nächsten Wettkämpfen. Susi und Nicola (nächste pB) und Leonie konnten sich mit soliden Läufen im Mittelfeld von 43 Startern klassieren.
Bei den Burschen war wieder Daniel mit 9,15 Sekunden unser Schnellster vor Paul und Quentin.

Aufgrund der U14 NÖM im Kugelstoß waren nur zwei Starter beim Vortexwurf am Werk und da zeigte Leonie wieder ihre Wurfstärke und wurde mit tollen 38,60 Metern Zweite. Nicola fixierte im dritten Bewerb des Tages ihre dritte pB und warf für sie gute 28,90 Meter. 

Bei der niederösterreichischen Meisterschaft in der Kugel (3 Kilogramm) drehte Quentin den Spieß um und holte als Sechster seine erste Topplatzierung bei NÖM. Bei den Mädchen, die mit der 2 Kilogramm schweren Kugel stießen, wurde Muriel als Vierte beste Mödlingerin und Lisa Lenhart erreicht mit Platz sechs eine weitere Platzierung.  

Zum Abschluss für die U14 wurde mit viel Spannung die Landesmeisterschaft in den 3 x 800 Meter Staffeln erwartet. Bei den Mädchen konnten wir gleich drei Teams an den Start bringen. ULC Riverside Mödling 1 mit Startläuferin Tabea Schmid setzte sich gleich an die Spitze und übergab mit einem Superlauf und ca. 10-15 Meter Vorsprung an Muriel, die das Tempo der Konkurrentinnen im Mittelteil nicht ganz halten konnte, sich aber ordentlich ins Ziel kämpfte. Schlussläuferin Lisa versuchte nochmal alles um an die Führende heranzukommen, schlussendlich fehlten auch nur eineinhalb Sekunden auf den Sieg. Durchaus gute Leistungen zeigte auch Mödling 2 mit Leonie, Christina und Isabel, die den vierten Platz belegten. Mödling 3 mit Klara, Emilia und Nike belegten den neunten Platz. 
Bei den Burschen waren wieder die drei Starter vom U14 Futurecup am Werk und es entwickelte sich ein wahrer Krimi mit Höhen und Tiefen. Quentin als Startläufer ging von Anfang an das Tempo der Spitze mit und konnte mit einem tollen Finish den Rückstand auf die vorderen Läufer sehr sehr gering halten. Unser zweiter Läufer Paul nahm diesen kleinen Rückstand auf die Führenden als Extramotivation und sprintete den Führenden hinterher und stellte diese auch innerhalb einer halben Runde. Die Trainer versuchten noch Paul zuzurufen, aber ab ca. 350 Metern merkte man die blauen Beine bei Paul. Es müssen die Anfeuerungsrufe der vielen Mödlinger gewesen sein, die Paul aber nochmal zu einem schier unglaublichen Energieschub verhalfen und er kämpfte sich tatsächlich nochmal an die Vorderleute heran. So konnte sich unser Bester Läufer Daniel, der ein schnelles Anfangstempo auch durchhalten kann, Läufer um Läufer holen und die Burschen erreichten eine nicht unbedingt zu erwartende ganz hart erkämpfte Silbermedaille. Gratulation an dieses Kämpferteam!

Zum Abschuss noch die erste Zwischenwertung im U14-Futurecup:  Unsere 3 stärksten Mädchen liegen zwar in der Mannschaftswertung vorerst an der Spitze, aber ATSV OMV Auersthal ist aufgrund von fünf teilnehmenden Mannschaften und vor allem auch wegen der zahlenmäßigen Überlegenheit der Burschen bereits um fast 8.000 Punkte enteilt. Da gilt es die Teilnehmerzahlen auch bei den nächsten Meetings hochzuhalten. Detailergebnisse findet ihr am Ende des Artikels unter den Links.   

U16:

Die Mädchen starteten mit 80 Meter Hürden, welche für einige eine Premiere darstellte. Die auf dieser Distanz schnellste und erfahrenste Mödlingerin Pauline Leger gewann den Lauf in 12,27 Sekunden. Maxima Krause gelang bis Hürde vier ein sehr guter Lauf, wurde dann aber vom aufzuwendenden Kraftausmaß überrascht und verlor ein wenig den Rhythmus. Mit der Zeit von 12,69 Sekunden belegt sie Platz zwei und kann durchaus zufrieden sein, zumal sie auch noch viel zu hoch über die Hürden springt. Die Plätze drei, vier, und fünf durch Anja DlauhyLeonie Bisanz und Livia Varga, die ebenfalls alle debütierten, wurde der Bewerb zu ULC Riverside Mödling Meisterschaften. Über 100 Meter Hürden holte sich Chinomnso Nnamdi den klaren Sieg, Daniel Muster wurde Dritter. 

Im Hochsprung der MU16 gelang Maxim Gerhartl mit 1,45 Meter eine neue pB und holte sich den zweiten Platz. Bei den Mädchen belegten unsere beiden Starterinnen Selina Müller (erst im Herbst vom SVS zu uns gestoßen) und Susanna Halla mit 1,40 Meter bzw. 1,35 Meter die Plätze eins und drei.

Ähnlich wie bei den Hürden war es für einige der erste 100 Meter Lauf. Pauline belegte im Endklassement Platz zwei noch vor Livia, die dafür gleich beim ersten Freiluftstart ihre pB auf 13,36 Sekunden verbessert. Gute Fünfte wird Leonie, Selina wird Siebente und auch Susi, die alle ihre Läufe gewinnen konnten, geben ein gutes Debüt in dieser Disziplin. Auch Sophie Honetz und Anja Hofmann sammelten erste Erfahrungen über die längere Sprintstrecke.
Bei den männlichen U16 gewann Nono mit einer tollen ersten 100 Meter Zeit von 12,25 Sekunden. Maxim und Daniel belegten die Plätze sieben und acht. Nono holte sich bei einem Monsterprogramm noch nebenbei den Sieg im 300 Meter Lauf.

Daniel stellte im Diskuswurf mit der 1,00 Kilogramm schweren Scheibe eine neue pB auf und wird damit Zweiter in diesem Bewerb.

Im Kugelstoß der WU16 wurde Leonie als Vierte mit 9,24 Meter beste Mödlinger Athletin.
Maxim erreicht bei den Burschen mit der 4,00 Kilogramm schweren Kugel ebenfalls den vierten Platz. 

Mit 4,77 Meter belegt Maxim im Weitsprung in einem Krimi am Ende mit einem Zentimeter Rückstand Platz zwei. Im Weitsprung der U16-Mädchen setzte sich in einer wegen Fehlmessungen lange unterbrochenen Konkurrenz erneut Pauline vor Maxima durch. Nur knapp hinter den beiden zeigten auch Susanna mit 4,78 Metern und Leonie mit 4,76 Metern gute Leistungen. Auch für Livia, die mit 4,42 Meter ins Finale sprang, Anja und Sophie war der erste Balkenweitsprung durchaus positiv.

Als Abschuss der U16-Bewerbe stand noch die NÖM in der Österreich Staffel am Programm, wo wir leider nur bei den Mädchen eine Mannschaft stellen konnten. Pauline, die die 300 Meter als Startläuferin zu absolvieren hatte, musste die sehr starke Elena Ronco ziehen lassen und übergab als Zweite. Maxima konnte die führende ATSV Auersthalerin am Ende ihrer 200 Meter ein- und auch noch knapp überholen. Anja verwaltete den knappen Vorsprung souverän auf ihren 200 Metern und übergab an Livia, die als bekannt gute Schlussläuferin die 100 Meter mit 1,5 Sekunden Vorsprung beendete. Gold für den ULC Riverside Mödling in der zweitbesten Zeit in der Geschichte des ULC in 1,52,81 Minuten.

Altersklasse U18:

Beim 100 Meter Lauf erreichte Leonie Tasch im ersten und schnelleren Lauf den dritten Platz und belegt diesen auch im Gesamtklassement. Gute Leistungen zeigen auch Darya Modaress und Sandra Krenn in Lauf 2 und erreichen gesamt die Plätze vier und fünf 
Im Kugelstoß der MU18 (5,00 Kilogramm) erreicht Simon-Eduard Beckert mit 10,06 Metern den dritten Platz. Mahmud Jawari stößt außer Wertung mit der 6,00 Kilogramm schweren Kugel 6,77 Meter. Bei den Mädchen WU18 (3 Kilogramm) holte sich Sandra Krenn mit 11,58 Meter (pB) den Sieg. Darya, Leonie und Viktoria Luschin belegen die Plätze sieben bis neun. 
Im Weitsprung gibt es sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen Siege für den ULC: Simon gewinnt mit 5,42 Meter mit zwei Zentimetern Vorsprung und bei den Mädchen holt sich Sandra vor Leonie mit einem Zentimeter Vorsprung den Sieg. Viktoria wird Vierte vor Darya und Elisabeth Olbort.

Ein langer Wettkampf und dementsprechend auch ein langer Bericht, der von Otto verfasst wurde.

 

Unter folgenden Links könnt ihr offizielle Ergebnisse ansehen:

Mit einem Klick auf die Diashow gelangt ihr zum Album mit allen Fotos: