U12 voll im Einsatz in Stadlau

NÖLV Robinsoncup Stadlau

(Wien-Stadlau, 03.09.2017) Am 3. September um 8:30 Uhr haben sich die fleißigen Kinder der U12 getroffen. Die erste Probe fürs frühe Aufstehen für den Schulstart haben die Kinder geschafft. Das Wetter war nicht wirklich einladend, bei Wind und Regen haben sich unsere Mödlingerinnen und Mödlinger aufgewärmt.

Für die U12 stand Futurecup und Robinsoncup auf dem Programm. Gestartet wurde um 9:30 Uhr mit dem 60 Meter Lauf, wo unsere Mädchen ganz vorne mitmischen konnten. Christina Halla durfte sich mit starken 9,02 Sekunden über den zweiten Platz freuen. Der dritte Platz bei den 60 Metern ging ebenfalls an eine Mödlingerin: Leonie Haller konnte sich mit 9,69 Sekunden durchsetzen. Für Nikola Jörgl war dies der zweite 60 Meter Lauf, sie konnte mit sehr guten 9,82 Sekunden den sechsten Platz sichern. Beim Vortexwurf konnte sich Leonie über eine neue persönliche Bestleistung von starken 39,22 Meter freuen, sie hat die Disziplin mit zehn Metern Vorsprung auf die Zweitplatzierte eindeutig dominiert. Emilia Varga durfte sich über 22,41 Meter freuen und erreichte damit den neunten Platz.

Die Burschen mit Quentin Cserveny und Mario Muster konnten sich über ihre Einstiegsleistungen freuen. Ein fünfter Platz für Quentin mit 35,77 Meter im Vortexwurf, wobei er hier nicht ganz an seine letzten Leistungen anschließen konnte. Mario konnte sich über gute 31,21 Meter freuen. Beim 60 Meter Lauf waren die Jungs im Mittelfeld – mit 9,94 Sekunden und 10,27 Sekunden erreichten Quentin und Mario den achten und elften Platz.

Für den NÖLV-Futurecup gibt es eine kleine Unterbrechung durch den Robinsoncup. Wir konnten dieses Mal mit vier Teams antreten. "The Best" of Riverside (Quentin, Mario, Emilia und Leonie) konnten die MAXI-Wertung für sich entscheiden - nur in der Pendelstaffel und beim Sackhüpfen mussten sie sich geschlagen geben. Die anderen drei Stationen (Slalomstaffel, Handyweitwurf und Fahrradmantelweitwurf) haben sie eindeutig für sich entschieden. Unser zweites Team bei der MAXI-Wertung, die Riverside Runners (Isabel Fabian, Anna Lukas, Marvin Vedra), durften sich über den dritten Platz freuen. Leider wurde ihnen bei der Pendelstaffel aufgrund eines vorzeitiges Starts eine Sekunde auf die Zeit draufgeschlagen, sonst hätten sie hier bessere Punkte holen können. Das Handyweitwerfen und der Fahrradmantelwurf kostete ihnen leider eine bessere Platzierung.
In der MEDI-Wertung durften wir auch zwei Teams stellen und konnten uns sogar über einen ersten und vierten Platz freuen. Unsere Routiniers, die Riverside Tigers (Nicolas Pöstinger, Raphael Pöstinger, Marie Greifeneder, Cara Scharlemann), durften sich mit zwei anderen Teams über einen Sieg freuen. Die Kinder durften sich über einen Sieg in der Pendelstaffel und beim Sackhüpfen freuen. Die Riverside Panthers (Nikola, Mara Müller und Natalie Gawor) konnten im Fahrradweitwurf und Slalomparkour aufzeigen. Dieses Team war eine 3er-Mannschaft, somit musste immer einer eine Station doppelt machen. Die Kinder haben sich selbst ihre Strategie überlegt und konnten gemeinsam den vierten Platz erreichen. Herzliche Gratulation an alle Robinsoncup Teilnehmer!

NÖLV-Futurecup

Für manche Kinder war es noch nicht zu Ende, der Futurecup ging direkt im Anschluss bzw. zeitgleich mit dem Robinsoncup weiter. Beim Weitsprung konnte unser Springerass Christina mit sehr starken 4,35 Meter dominieren. Leonie konnte mit 3,88 Meter den dritten Platz erreichen. Emilia konnte mit 3,71 Meter aufzeigen und holte sich den siebten Platz. Isbael konnte leider nicht zeigen, was in ihr steckt, da ihr Anlauf nicht optimal passte. Beim nächsten Mal wird das wieder besser. Beim abschließenden 600 Meter Lauf holten die Mädels noch einmal alles aus sich heraus. Leonie kämpfte bis zum Schluss um den Sieg des 600 Meter Laufs, leider konnte sie beim Zielsprint nicht mit. Trotzdem war es für Leonie ein super Rennen und sie holte sich den zweiten Platz in 2:06 Minuten. Christina Halla zeigte mit einem guten Endsprint, was in ihr steckt, und konnte noch einige Plätze gut machen. Mit einer Zeit von 2:09,93 Minuten konnte sie sich den vierten Platz schnappen. Emilia konnte sich die 600 Meter gut einteilen und lief in 2:30 Minuten ins Ziel.

Unsere U12-Jungs Quentin und Mario hatten ebenfalls noch den Weitsprung und den 600 Meter Lauf vor sich. Beim Weitsprung platzierten sich die beiden mit 3,67 Meter für Mario und 3,62 Meter für Quentin im Mittelfeld. Beim abschließenden 600 Meter lief Mario ein beherztes Rennen in 2:27 Minuten. Quentin hat sein richtiges Tempo nicht gefunden – am Schluss musste er Mario noch den Vorrang lassen. Jeder Wettkampf ist wieder eine neue Erfahrung, beim nächsten Mal wird er sich den Lauf bestimmt besser einteilen.

Wir gratulieren allen Kindern herzlich zu ihren tollen Ergebnissen und freuen uns, dass sie mit viel Freude und Ehrgeiz dabei sind.

 

Bericht Birgit Winter

 

Ergebnisse NÖLV Robinsoncup Stadlau

Ergebnisse Futurecup Stadlau