Österreichische U20-Meisterschaften

(Kapfenberg, 27./28.6.2008)  1x Gold, 1x Silber, 2x Bronze sowie weitere 8 Platzierungen unter den besten Sechs - das war die erfolgreiche Ausbeute bei den österreichischen U20-Meisterschaften. Erfolgreichste Athleten waren Maria Reiter mit ihrem ersten Österreichischen Meistertitel (3.000m Hindernis) und einer Bronzemedaille sowie Florian Fuchs mit 1x Silber, 1x Bronze und zwei weiteren Platzierungen.

Trotz einiger verletzungs- bzw. krankheitsbedingter Ausfälle fuhr der ULC Mödling mit einem leistunsstarken Team von insgesamt 6 Athletinnen und 6 Athleten nach Kapfenberg.

Den Beginn am ersten Wettkampftag machten Florian Fuchs im Weitsprung und Miriam Wolffhardt im Stabhochsprung. Miriam konnte die Anfangshöhe von 2,30m locker überspringen, die letztendlich zum 5. Platz reichte. Fuchsy zeigte im Weitsprung eine gute Serie, mit etwas Glück wäre hier noch einiges mehr möglich gewesen. So blieb ihm mit 6,37m schließlich der 6. Platz.

Als nächstes waren unsere Langhürdenläufer an der Reihe. Katharina Lux konnte ihre Bestzeit auf 69,18sec steigern und wurde damit Achte. Noch besser lief es für Philipp Berghoffer, der ebenfalls eine neue Bestleistung erzielte und Fünfter wurde. Christoph Fehrle war nach Problemen mit dem Sprunggelenk mit seinen 61,14sec diesmal nicht zufrieden.

Im 100m Vorlauf der weiblichen U20 waren gleich 3 Athletinnen im Einsatz. Teresa Bodi bestätigte ihre erst vor kurzem gelaufene 100m Bestzeit und lief diesmal 13,81sec. Kathi Hofbauer konnte die 13sec wieder nicht knacken - diesmal lief sie 13,17sec. Sophie Enzinger qualifzierte sich als einzige der Mödlingerinnen in 12,79sec fürs Finale. Dort lief sie - diesmal bei Gegenwind von 1,6sec - wieder gute 12,79sec und wurde Fünfte.

Tobias Tromet war nach gerader überstandener Knieverletzung und Trainingsrückstand im Speerwurf mit dabei. Bei seinem ersten Bewerb mit dem 800g Speer und noch etwas Unsicherheit nach der Verletzung erzielte er gute 46m und wurde damit Sechster.

Als nächste griff Maria Reiter über die 800m ins Geschehen ein. Sie lief mit 2:19,93 eine neue Bestzeit, konnte auf der Zielgeraden noch eine Konkurrentin überholen und wurde damit tolle Dritte.

Im Stabhochsprung waren Philipp Steffek und Fuchsy mit dabei. Sie überquerten beide 3,50m - da Phil aber diese Höhe erst im dritten Versuch überqueren konnte, musste er sich mit dem 8.Platz begnügen, während Fuchsy mit der gleichen Höhe seine nächste Platzierung holen konnte und Fünfter wurde.

Den Abschluß des Tages bildeten die 4x100m Staffeln. Die Mädchen in der Besetzung Teresa-Kathi-Sophie-Luxi zeigte sichere Wechsel und wurde mit der guten Zeit von 51,16sec Fünfte. Die Burschen in der Reihenfolge Phil-Fuchsy-Christoph-Philipp konnten ihren U20-Vereinsrekord noch mal steigern und liefen bis auf 3 Hundertstel an den allgemeinen Vereinsrekord heran. Mit 44,45sec konnten sie sich die Bronzemedaille sichern - und das auch nur 4 Hundertstel hinter dem 2. Platz!

Nach einem späten Abendessen ging es am nächsten Tag schon wieder früh los.

Als erste war Maria im Einsatz. Da über 3.000m Hindernis nur 2 Athletinnen gemeldet waren, mussten wir „pro forma" noch eine weitere Athletin nachmelden. Sophie stellte sich dafür an den Start, damit das Rennen überhaupt in die Wertung kommen konnte. Maria lief zuerst hinter der Favoritin Tanja Eberhart her, als diese aber das Tempo nicht mehr halten konnte, ging sie an die Spitze und konnte sich auch relativ bald deutlich absetzen. So lief sie zu einem sicheren Sieg und ihrem ersten österreichischen Einzeltitel in der guten Zeit von 11:40,58!!

Kurz danach stiegen auch Alex Dengg und Phil in den 2. Wettkampftag mit dem Hochsprung ein. Phil konnte diesmal nur 1,70m überspringen. Alex ging es etwas besser - trotzdem schaffte er nur 1,75m und den 9.Platz. Schade - denn mit 1,80m konnte man diesmal sogar Bronze holen.

Fuchsy hatte mit den 110m Hürden seinen ersten Bewerb für diesen Tag. Nachdem er die Hürden in dieser Altersklasse noch nie gelaufen war und keine Zeit stehen hatte, war er schon im ersten Zeitlauf an der Reihe. Mit einem tollen Rennen sicherte er sich die Silbermedaille in 15,08sec - nur geschlagen von seinem Trainingskollegen Dominik Distelberger, der über die Hürden immerhin bei der U20-WM teilnehmen wird.

Sophie Enzinger konnte sich über die 200m einen weiteren fünften Platz sichern. Mit neuer Bestzeit von 26,13sec konnte sich auch über die längere Sprintstrecke ihre gute Form zeigen.Ebenfalls eine neue Bestzeit gab es für Phil über 200m. Er lief mit 23,84sec zum ersten Mal unter 24sec.

Den Abschluß der Meisterschaften bildeten die 400m Läufe. Hier gab es noch mal zwei tolle Bestzeiten. Luxi konnte sich um über 1 Sekunde auf 62,40sec steigern und auch Philipp konnte seine Bestzeit deutlich steigern - er lief 52,06sec.

Die Athletinnen und Athleten des ULC Mödling konnten also auch diese österreichischen Nachwuchsmeisterschaften sehr erfolgreich beenden.

Mit einem hoffentlich guten Sommertraining lassen sich diese Erfolge bei den Österreichischen Mehrkampfmeisterschaften im August und den Österreichischen U18 & U23 Meisterschaften im September sicher noch fortsetzen oder sogar toppen!!

Ergebnisse  Bilder

Beitrag von Victoria Schreibeis