Ylvi schließt die Saison ihres Lebens ab - U20-EM Grosseto 2017 (Tag 4)

Ylvi Traxler

(Grosseto/ITA, 23.07.2017) Tag Nummer vier der U20-Europameisterschaften – es ist der vierte und letzte Tag und erneut mit Beteiligung einer ULC-Athletin. Ylvi Traxler, die sich mit persönlicher Bestzeit während der Vormittagssession am Freitag überraschend für das Finale qualifizieren konnte, stand in ihrem ersten internationalen Meisterschaftsfinale. Allein das kann man sich schon nur auf der Zunge zergehen lassen: Man gehört damit immerhin zu den zwölf besten Athletinnen in ganz Europa. Die Details zum Finale folgen umseitig:

Wie schon in der Einleitung geschrieben, war es eine mittel- bis riesengroße Überraschung (eher Zweiteres), dass Ylvi sich für das Finale der besten Zwölf qualifiziert hatte. Sie war mit der 33.-schnellsten Zeit von 34 Teilnehmerinnen nach Grosseto gekommen. Dadurch war auch die Ausgangslage für das Finale um nichts einfacher.
Die nächste schnellere Athletin im zwölfköpfigen Starterfeld hatte eine Bestzeit, die um vier Sekunden schneller war als jene von Ylvi. Zur Erinnerung: Ylvi verbesserte ihren Hausrekord und den ULC-Vereinsrekord im Vorlauf um fast vier Sekunden auf 4:26,30 Minuten.

Ylvi konnte den Vorlauf auf der einen Seite mental aber auch auf der anderen Seite physisch gut verarbeiten und war somit im Vollbesitz ihrer Kräfte. Das war auch notwendig, denn nach dem Startschuss ging die Post gleich so richtig ab. Es war also nichts mit einem langsameren Meisterschaftsrennen, sondern es ging noch einmal so richtig zur Sache. Die erste Runde absolvierte Ylvi in knapp 68 Sekunden. Die zweite Runde erneut in schnellen 70 Sekunden. Damit war die Durchgangszeit an der 800 Meter-Marke schon um knapp drei Sekunden schneller als im Vorlauf am Freitag. Die 1000 Meter-Marke wurde von Ylvi nach etwa 2:54 bis 2:55 Minuten passiert.
Ab diesem Zeitpunkt merkte man unserer 1500 Meter-Läuferin an, dass es merkbar schwerer wurde. Der Schritt war nicht mehr ganz so flüssig. Ylvi kämpfte sich auf den letzten 500 Metern ins Ziel und holte ein letztes Mal in dieser Saison alles aus ihrem Körper. Am Ende wurde es dann tatsächlich der zwölfte Platz mit einer Zeit von 4:30,20 Minuten. Auch mit der Leistung im Finale muss sich Ylvi nicht verstecken, zeigte sie doch, dass sie nur zwei Tage nach der persönlichen Bestleistung schon wieder in diesen Bereich laufen konnte.

Mit diesem zwölften Platz krönte die Athletin von Laufgruppen-Coach Christian Jaeger die erfolgreichste Saison ihres Lebens. Es war bereits zum vierten Mal in Folge die erfolgreichste Saison, schafft sie es jedes Jahr aufs Neue über sich hinaus zu wachsen. Nach dem Rennen geht es in einen wohlverdienten Kurzurlaub in der Toskana, ehe es dann Anfang August nach Amerika an die Ole Miss (University of Mississippi) geht, für die Ylvi ein Vollstipendium bekommen hat.

 

Fotos: Copyright ÖLV/Eric von Leeuwen

 

Ergebnis (Finale 1.500 Meter) U20-Europameisterschaft 2017, Grosseto/ITA, 2017

Bericht (ÖLV, Tag 4) U20-EM Grosseto 2017, Grosseto/ITA, 2017

Bericht (NÖLV) U20-EM Grosseto 2017, Grosseto/ITA, 2017