Doppeltes Silber und ein NÖ-Rekord

ULC Riverside Mödling, Leonie Bisanz, Anja Dlauhy, Selina Müller

15.-16.02.2020 | Wien | Nach gleich zwei Wettkämpfen in Linz in der Vorwoche ging es für die kleine ULC-Mehrkampfabordnung wieder ins deutlich näher gelegene Ferry-Dusika-Hallenstadion in Wien. Fünf Nachwuchsathletinnen sowie ein Nachwuchsathlet versuchten im Fünfkampf (weiblich) sowie im Siebenkampf (männlich) ihr Glück im Kampf um Einzel- und Mehrkampfbestleistung und Medaillen. So viel sei vorweg schon einmal gesagt. Nach ihrem ersten nationalen Nachwuchstitel in der Vorwoche bekommt eine ULC-Athletin derzeit nicht mehr genug von Topleistungen. Lest umseitig selbst nach:

4 Bestleistungen, 1 Vereinsrekord, 1 NÖ-Rekord und 2 Silbermedaillen

Die Statistik in der Überschrift liest sich für einen Mehrkampf bzw. fünf einzelne Disziplinen ziemlich beeindruckend. Wenn man nun aber noch hinzufügt, dass diese Statistik auf das Konto von nur einer einzigen Athletin geht, ist das umso beeindruckender. Dementsprechend stolz sind wir auf Anja Dlauhy, die während der letzten beiden Jahre eine Entwicklung hingelegt hat, die stetig nach oben geht. Im Auftaktbewerb über 60 Meter Hürden kam Anja mit 9,09 Sekunden bis auf wenige Hundertstelsekunden an ihre pB heran. Bereits in der nächsten Disziplin fiel eine alte pB Anjas aktueller Form zum Opfer. Nach etwas Frust in der Vorwoche klappte der Weitsprung im Rahmen des Fünfkampfes ausgezeichnet. Anja konnte ihren Hausrekord um sechs Zentimeter auf tolle 5,41 Meter verbessern. Nach zwei Disziplinen konnte sie sogar die haushohe Favoritin Sophie Kreiner ärgern und lag mit einem Punkt Vorsprung in Führung. Mit der dritten Disziplin, dem Kugelstoß, änderte sich das zwar, Anja durfte nach 10,22 Metern aber erneut über eine pB jubeln. Ihre eigentliche Paradedisziplin, der Hochsprung, wollte am Sonntag dafür nicht so recht gelingen. Für Anja kam 1,57 Meter in die Wertung, womit sie sich auch selbst nicht so wirklich zufrieden zeigte. Im abschließenden 800 Meter-Lauf holte die Schülerin des ÖLSZ Südstadt noch einmal alles aus ihrem Körper heraus und lief in 2:30,94 Minuten eine weitere persönliche Bestleistung. Am Ende des Mehrkampfs standen bei Anja 3.491 Punkte zu Buche, was ganze 248 Punkte mehr sind als noch vor einem Jahr. Zudem durfte sich die 17-Jährige über Silber, einen neuen ULC-Vereinsrekord sowie einen niederösterreichischen U18-Fünfkampf-Rekord freuen.

Einen guten Mehrkampf absolvierte auch Leonie Bisanz, obwohl die Vorzeichen für diesen Mehrkampf nicht schlechter hätten sein können. Die Mödlingerin hat sich im Dezember im Rahmen eines Trainings am Oberschenkel verletzt und konnte seitdem nur eingeschränkt trainieren. Die Schmerzen verschwanden im Laufe der Zeit zwar, jedoch traten sie zu Begin der letzten Woche plötzlich wieder auf. Leonie wagte sich trotzdem an die Startlinie. Der Beginn über die Hürden klappte ausgezeichnet. Mit 9,48 Sekunden blieb Leonie fünf Hundertstelsekunden unter ihrer persönlichen Bestleistung. Im Weitsprung hingegen klappte es dann nicht so wie wir es bereits von Leonie kennen. Mit 4,83 Meter war jedoch diese Leistung absolut im Rahmen. Im Kugelstoß gelang ein erneuter Schritt vorwärts, konnte Leonie ihre Bestleistung doch um vier Zentimeter auf 11,32 Meter verbessern. Im Hochsprung waren es solide 1,51 Meter. Hier wissen aber sowohl Leonie als auch ihre Trainerin Victoria Schreibeis, dass Leonie hier noch nicht ihr gesamtes Potential ausschöpft. Im abschließenden 800 Meter-Lauf benötigte Leonie dann 2:45,60 Minuten. In der Mehrkampfwertung bedeutete das in Summe 3.084 Punkte und persönliche Bestleistung sowie den fünften Platz.

Das silberne Trio komplettierte Selina Müller. Selina hätte eine ausgezeichneten Mehrkampf absolviert, wäre da nicht der Hürdensprint zu Beginn gewesen, der sämtliche Hoffnungen um einen Spitzplatz früh zu Nichte machte. Selina fand ihren Rhythmus zur ersten Hürden hin überhaupt nicht. In weiterer Folge war das Tempo natürlich auch fast gänzlich weg. Die 11,15 Sekunden spiegeln auf jeden Fall nicht das Leistungsvermögen von Selina wider. Im Weitsprung erzielte Selina mit 4,84 Meter eine neue persönliche Bestleistung. Eventuell sprang da auch ein bisschen Ärger der Hürden noch mit. Im Kugelstoß schrammte sie mit 11,88 Meter nur um zwei Zentimeter an ihrer pB vorbei. Im Hochsprung lief es wieder ausgezeichnet. Auch in der zweiten Sprungdisziplin des Tages konnte Selina einen neuen Hausrekord aufstellen (1,48 Meter). Einen sehr guten Mehrkampf beendete Selina mit einer dritten persönlichen Bestmarke. Die 800 Meter lief sie in 2:43,25 Minuten. Am Ende ergab das Platz neun in der Gesamtwertung. Wir sind auf jeden Fall jetzt schon gespannt wieviele Punkte Selina im kommenden Jahr erzielen kann, wenn die Hürden dann perfekt klappen.

Einen tollen Mehrkampf absolvierte auch die vierte U18-Athletin. Livia Varga erzielte in fast jedem Bewerb eine persönliche Bestleistung oder kam sehr nahe an diese heran. Über 60 Meter Hürden blieb Livia bei ihrem Debüt in 9,94 Sekunden direkt unter der 10-Sekunden Schallmauer. Im Weitsprung ging es fröhlich weiter - Livia sprang mit 4,89 Meter eine neue pB und sammelte ordentlich Motivation für die weiteren Bewerbe. Der Kugelstoß endete zwar mit keiner Bestleistung, die erzielten 7,46 Meter waren jedoch eine weitere gute Leistung. Auch der Hochsprung hatte wieder einige Glücksmomente zur Folge. Mit 1,39 Meter konnte Livia auch hier über einen neuen Hausrekord jubeln. Lediglich im abschließenden 800 Meter-Lauf ging Livia dann etwas die Puste aus. In 2:48,49 Minuten war Livia auch mit ihrer eigenen Zeit nicht ganz zufrieden. In der Endabrechnung erzielte Livia 2.599 Punkte und kam auf Rang elf. 

Auch Daniel und Leonie zeigen solide Mehrkämpfe

Bevor wir hier auf unseren einzigen männlichen Starter, Daniel Muster, eingehen wollen, seien auch noch ein paar Worte zu Leonie Tasch gesagt. Bereits im ersten Bewerb musste Leonie ihre Hoffnung auf eine starke Mehrkampfleistung begraben. Bei einer Hürde touchierten sich die Arme von Leonie und der auf der Nebenbahn laufenden Athletin. Leonie kam ins Straucheln und stieß eine Hürde mit den Händen um, um einen Kapitalsturz zu vermeiden. Dieses Umstoßen hatte die Disqualifikation zur Folge. Aufgrund des Frustes überlegte Leonie sogar den Mehrkampf vorzeitig zu beenden, doch Trainerin Victoria konnte sie überzeugen den Wettkampf fortzusetzen. In weiterer Folge erzielte Leonie solide Leistungen in allen vier anderen Disziplinen: Weitsprung mit 4,72 Meter, Hochsprung mit 1,42 Meter, Kugelstoß mit 7,86 Meter und 800 Meter mit 2:42,51 Minuten. Für dieses Kämpferherz hat sie sich eine kräftiges Lob verdient.

Ähnlich wie bei Leonie Bisanz standen bei Daniel die Vorzeichen alles andere als gut. Bis einen Tag vor Meisterschaftsbeginn lag er mit einem Infekt im Bett. Der Auftakt am Samstag hinterließ dann aber eher den Eindruck als wäre nichts gewesen. Daniel startete mit 7,93 Sekunden, einer neuen 60 Meter-Bestleistung, in den Siebenkampf. Direkt im Anschluss folgte mit übersprungenen 1,64 Meter im Hochsprung schon die zweite Bestmarke. Eine noch deutlichere Verbesserung blieb ihm im Dusikastadion verwehrt - gleich zweimal scheiterte er knapp an den 1,67 Metern. Beim Kugelstoß fehlte nicht viel auf den Hausrekord. Hier kam solide 11,26 Meter in die Wertung. Zum Abschluss des ersten Tages knallte Daniel dann aber noch eine massive pB auf den Hallenboden. Im Stabhochsprung verbesserte er sich gleich um 50 Zentimeter auf 3,20 Meter.
Nach dem kräftezehrenden ersten Tag hatte man Daniel die Müdigkeit und den noch nicht ganz verdauten Infekt angesehen. Dennoch schaffte er über 60 Meter Hürden mit 9,63 Sekunden eine weitere pB. Der Weitsprung, die sechste und vorletzte Disziplin, war mit 5,47 Meter OK. Im abschließenden 1.000 Meter-Lauf hatte Daniel lange Zeit eine letzte neue Bestzeit im Visier ehe im auf der Schlussrunde so richtig der Saft ausging und er sich nach 3:15,27 Minuten ins Ziel kämpfte. Mit 3.654 Punkten belegte Daniel den guten achten Platz in einem starken U18-Starterfeld.

 

Bericht von Raphael Asamer

Fotos von ÖLV/Alfred Nevsimal

 

Ergebnis ÖSTM Mehrkampf Halle 2020, Wien, 2020

Bericht (ÖLV) ÖSTM Mehrkampf Halle 2020, Wien, 2020

Bericht (NÖLV) ÖSTM Mehrkampf Halle 2020, Wien, 2020 

Bildergalerie (Copyright: ÖLV/Alfred Nevsimal) ÖSTM Mehrkampf Halle 2020, Wien, 2020