1 Überraschungs- und 2 Favoritensiege

Samuel Szihn, ULC Riverside Mödling

(Linz, 10.02.2019) In den letzten beiden Wochen galt es für die Leichtathletinnen und Leichtathleten gleich mehrmals nach Linz in TipsArena zu pendeln. Nach den Mehrkampfmeisterschaften vergangene Woche standen diese Woche die ÖM der U20-Klasse auf dem Programm. Mit neun Startern hatte der ULC ein kleines aber hoch qualitatives Team am Start, von dem man einige in diversen Disziplinen zum engsten oder zum erweiterten Favoritenkreis auf Edelmetall zählen durfte. Neben den Siegen, mit denen man bei normalem Verlauf rechnen konnte - Samuel Szihn im Weitsprung und Ben Henkes im Hochsprung - war es vor allem Manuel Peczar, der sich an den heutigen Tag wohl noch länger erinnern wird. Lest umseitig alles in der richtigen Reihenfolge nach:

11:30 Uhr - Hochsprung U20 weiblich:

Im ersten Bewerb des Tages war der ULC direkt mit doppelter Schlagkraft vertreten. Die U18-Athletinnen Pauline Leger und Anja Dlauhy gingen in einem kleinen Starterfeld auf die Jagd nach Höhenflügen. Beide Athletinnen stiegen mit soliden und vor allem gültigen Sprüngen über 1,45 Meter und 1,50 Meter in den Wettkampf ein. Während Anja bei der Höhe von 1,55 Meter erstmals in die zweite Runde musste, behielt Pauline ihre weiße Weste. Bei der nächsten Höhe von 1,60 Meter war Pauline erneut im ersten Versuch über die Latte gekommen. Bei Anja ging es jetzt nicht nur um eine Medaille, sondern auch um eine neue pB. Zur Freude aller klappte es wie bei Pauline ebenfalls im ersten Versuch. Nach dieser Höhe war auch klar, dass es für beide zumindest eine Medaille geben würde. Bei 1,63  Meter war für Anja Endstation - Bronze war der verdiente Lohn für die neue PB. Pauline legte noch einmal nach und ging in diesem Wettbewerb zum ersten Mal in den zweiten Versuch. Am Ende blieb es dann bei guten 1,63 Metern und der Silbermedaille.

11:45 Uhr - 800 Meter U20 männlich:

Kurz vor Mittag ereignete sich dann wahrscheinlich ein Bewerb, den man so auch noch nicht allzu oft erlebt habt. Im siebenköpfigen Starterfeld durfte man Manuel nach starken Resultaten in dieser Saison sicher zum Kreis der Medaillenanwärter zählen, der Favorit war jedoch klar U18-EM-Teilnehmer Morgan Schusser aus Kärnten. Nach einem ziemlich langsamen Beginn - die ersten 400 Meter wurde in knapp 68 Sekunden absolviert - wurde das Tempo auf der zweiten Rennhälfte deutlich forciert. Manuel lag während dieser Phase stets in Lauerposition um die Plätze drei und vier. Und wer Manuels Rennstil kennt, weiß, dass man den Maria Enzersdorfer nicht vor der Ziellinie abschreiben darf. Mit seinem tödlichen Antritt auf den letzten 200 Metern ließ er die Konkurrenz links liegen und bog als in Führung liegend auf die Zielgerade ein. Mit seinem Grundspeed vermochte auch niemand mehr den 18-Jährigen einzuholen. Nach 2:08,28 Minuten war die PB zwar außer Reichweite (interessiert aber bei Meisterschaften niemanden), jedoch gab es mit Gold für Manuel wahrscheinlich die Sensation der Meisterschaften. Sogar der ÖLV schreibt von einer Überraschung.

13:00 Uhr - 60 Meter U20 weiblich:

Im Vorlauf zeigte sich Leonie Springer bereits von ihrer stärksten Seite. In 7,81 Sekunden wurde sie in ihrem Vorlauf Zweite und qualifizierte sich direkt für das Finale. Mit der Zeit lief sie abermals eine neue Saisonbestleistung und näherte sich zudem ihrem Hausrekord von 7,75 Sekunden weitern an. Im Finale benötige die Vösendorferin dann 7,86 Sekunden und auf Platz fünf. 

13:10 Uhr - 60 Meter U20 männlich:

Bei den männlichen Sprintern vertrat Markus Grau die ULC-Farben. Mit der fünftschnellsten Zeit von 7,27 Sekunden qualifizierte sich Markus als zweitschnellster U18-Athlet für das Finale. Gegen extrem starke Konkurrenz - mit Isaac Asare und Daiyehan Nichols-Bardi waren zwei 6-Sekunden-Sprinter mit von der Partie - konnte sich Markus im Finale noch einmal etwas steigern und mit 7,25 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit aufstellen. Am Ende bedeutete dies den vierten Platz, die Medaillen waren in diesem Jahr noch etwas außer Reichweite. Markus wird nächste Woche bei seinem eigentlichen Höhepunkt aber sicher noch nachlegen.

14:00 Uhr - Weitsprung U20 männlich:

Ab 14:00 Uhr blickte alles gespannt zur Weitsprunganlage, wo mit Samuel, dem Oberösterreich Leo Lasch und dem Salzburger Isaac Asare, gleich drei 7-Meter-Springer am Start waren. Samuel meldete sich vor zwei Wochen mit 7,09 Metern nach langer Verletzungspause wieder zurück. Mit der konstanten Serie aus dem Dusikastadion war bereits zu erkennen, dass sich der Liesinger bereits wieder in Topform befindet.
In Linz wollte der 18-Jährige von Anfang an Nägel mit Köpfen machen und versetzte mit einem Satz auf 7,26 Meter die gesamte Konkurrenz in Schockstarre. Nach zwei misslungenen weiteren Versuchen folgten 7,06 Meter im vierten Versuch. Der nächstebeste Springer hielt zu diesem Zeitpunkt bei 6,76 Meter. Den fünften Versuch ließ Samuel aus und wartete ab, ob ihm die anderen Springer noch zusetzen konnten. Zum Abschluss schnürte sich Samuel noch einmal seine Spikes und beendete den Wettkampf fast mit der gleichen Weite, mit der er den Wettkampf eröffnet hatte - 7,25 Meter. Im Siegerinterview ließ Samuel durchblicken, dass der Fokus dieses Jahr klar auf dem Weitsprung sowie dem Limit für die U20-EM in Schweden liegen wird.

14:45 Uhr - 60 Meter Hürden U20 weiblich:

Die Medaillen- und Platzierungsjagd ging über 60 Meter Hürden der Juniorinnen weiter. Gleich zwei Leonies konnte der ULC ins Rennen schicken. Die ältere Leonie Springer wollte an die bereits gezeigten Zeiten in dieser Saison anknüpfen. Leider kam sie bereits nach der ersten Hürde etwas aus ihrem Rhythmus. Im Anschluss fand sie zwar wieder ganz gut ins Rennen, vermochte die Lücke zur Drittplatzierten aber nicht mehr zu schließen. In 9,30 Sekuden war Leonie mit der Zeit zwar nicht zufrieden, durfte sich aber nichtsdestotrotz über den vierten Platz freuen.
Leonie Tasch kam in 10,46 Sekunden auch nicht ganz an die Leistung der Vorwoche heran. Für die jüngere der beiden Leonies gab es in der Endabrechnung den achten Platz.

15:25 Uhr - 200 Meter U20 männlich:

Markus griff nur knapp zwei Stunden nach seinem Finallauf noch einmal an, diesmal aber über die 200 Meter-Distanz. Im ersten der beiden Zeitläufe kam der Schüler des SRG Maria Enzersdorf auf 23,21 Sekunden. Mit dieser konnte er seine Saisonbestleistung einstellen und gleichzeitig auch seine beste Zeit unter dem Hallendach markieren. Im Endergebnis gab es dann zwar zum zweiten Mal an diesem Tag den undankbaren vierten Platz, aber auch eine erneut starke Leistung und gute Generalprobe für die ÖM U18 Halle kommende Woche in Wien.

15:40 Uhr - Weitsprung U20 weiblich:

Nach der Bronzemedaille lief es bei Anja auch in ihrem zweiten Bewerb dem Weitsprung richtig gut. Nach drei soliden Sprüngen auf Weiten von 5,10 Meter, 5,05 Meter und 5,19 Meter lag sie auf dem siebten Platz und qualifizierte sich somit für die drei weiteren Sprünge im Finale der Top 8. Für Pauline (5,05 Meter) und Leonie Tasch (5,02 Meter) war nach drei Versuchen Schluss. Anja konnte sich in den Versuchen vier und fünf nicht mehr verbessern und fiel mittlerweile auf den achten Rang zurück. Im sechsten und letzten Versuch sammelte sie sich noch einmal, um mit 5,24 Meter zwei Plätze gutzumachen, fast ihre PB von 5,27 Meter zu knacken und ein zweites Mal zur Siegerehrung der Top 6 aufgerufen zu werden.

15:45 Uhr - Hochsprung U20 männlich:

Nach dem Weitsprung der Mädchen war auch klar, dass es in Linz Goldmedaillen nur für die Jungs des ULC geben wird. Zwei befanden sich bereits auf dem Konto. Ben wollte das Konto noch weiter auffüllen. Im Hochsprung war er mit seiner PB von 2,09 Meter der haushohe Favorit auf den Titel. Dass in Linz kein Weg an ihm vorbeiführen wird, zeigte sich bereits nach den ersten Versuchen: 1,86 Meter im ersten Versuch, 1,89 Meter ausgelassen, 1,92 Meter ebenfalls im ersten Versuch. Auch die 1,95 Meter sollten im ersten Versuch klappen. Die Konkurrenz hingegen biss sich an 1,95 Meter bereits die Zähne aus und scheiterte. Ben ließ seinen Wettkampf mit weiteren gültigen ersten Versuch über 1,98 Meter und 2,01 Meter "ausklingen". Bei 2,05 Meter war dann auch für den derzeit besten Hochspringer in Österreich Endstation und der ULC durfte sich über die dritte Goldene des Tages freuen.

16:00 Uhr - 3.000 Meter U20 männlich:

Nach einigen Technikbewerben verlagerte sich das Geschehen für die ULC-Athleten zum Abschluss wieder auf die 200 Meter lange Rundbahn. Im 3.000 Meter-Bewerb hatten wir mit Marcel Tobler ein ganz heißes Eisen auf Edelmetall am Start. Die alte Bestleistung von Marcel - irgendetwas über der 10-Minuten-Marke - datiert noch aus dem Jahre Schnee. Nach seinem starken 1.500er im Dusikastadion durfte man ihm aber eine Medaille zutrauen. Das Rennen entwickelte sich für ein Meisterschaftsrennen eher untypisch. Von Beginn an wurde ein schnelles Tempo an den Tag gelegt. Marcel konnte dem Rennen stets folgen und hielt sich in auf den Plätzen zwei bis fünf auf. Im letzten Renndrittel wurde das Tempo weiter verschärft und das Feld wurde "zerlegt". Marcel konnte seinen Rhythmus jedoch beibehalten und seinen 3.000er in ausgezeichneten 8:46,89 Minuten beenden. Für diese neue PB gab es zusätzlich auch noch eine Bronzemedaille zu bejubeln. Damit liegt der Liesinger jetzt auch direkt auf dem dritten Rang der ewigen ULC-Bestenliste in diesem Bewerb - seit 1989 war kein ULCler in der U20 mehr so schnell gewesen.

16:30 Uhr - 400 Meter U20 männlich:

Zum Abschluss ließ Manuel es sich nicht nehmen nach seinem 800 Meter-Titelgewinn auch noch die 400 Meter in Angriff zu nehmen. Für die zwei Stadionrunden benötigte er 52,77 Sekunden - hier merkte man die Vorbelastung durch den 800er sowie den Spannungsabfall nach dem Goldgewinn auf der Mittelstrecke etwas. Mit seiner Leistung gab es aber im letzten Bewerb des Tages aber noch einmal einen vierten Platz. 

 

Bericht von Raphael Asamer

Fotos von Klaus Angerer

 

Bericht (ÖLV) ÖM U20 Halle Linz 2019, Linz 2019

Bericht (NÖLV) ÖM U20 Halle Linz 2019, Linz, 2019

Fotos (Copyright: © ÖLV/W.Benedik) ÖM U20 Halle Linz 2019, Linz 2019

Fotos (Copyright: © Klaus Angerer) ÖM U20 Halle Linz 2019, Linz, 2019

Ergebnis ÖM U20 Halle Linz 2019, Linz, 2019