Samuel meldet sich mit einem 7er zurück

Amelie Brunner, ULC Riverside Mödling

(Wien, 26.01.2019) Vor gut einem Jahr hatte Samuel Szihn seinen großen Durchbruch mit einigen 7-Meter-Sprüngen im Laufe der Hallensaison. Diese gipfelten in einem neuen Vereinsrekord von 7,36 Meter. Nach der Hallensaison wurde dem Flow leider durch eine langwierige Verletzung ein abruptes Ende gesetzt. Samuel konnte während der gesamten Freiluftsaison zu keinen neuen Weitenflügen ansetzen - erst im September den ÖM U20 gab er in der 4x100 Meter Staffel sein Wettkampf-Comeback. Weitere fünf Monate danach war es nun endlich wieder soweit und Samuel war erstmals wieder im Weitsprung am Start. Mit 7,09 Metern zeigte der Wiener auch direkt wieder eine Leistung, bei der man hoffen darf, dass es bald wieder in Richtung persönliche Bestleistung/Vereinsrekord geht.

Allgemeine Klasse Frauen:

Beim traditionell größten Indoor-Meeting der österreichischen Leichtathletikszene konnte sich die U18-Athletin Amelie Brunner gut in Szene setzen. Bei ihrem ersten Hallenrennen des Jahres war die Mödlingerin über 400 Meter am Start. In 59,24 Sekunden klappte der Saisonauftakt ausgzeichnet - nämlich mit einer neuen Hallenbestleistung. Und auch ihre Freiluftbestleistung lag in Reichweite, womit man gespannt auf den weiteren Verlauf der Hallensaison blicken darf.
Über 60 Meter konnte Anja Dlauhy eine neue Saisonbestleistung erzielen. In 8,38 Sekunden kam sie auch bis auf wenige Hundertstelsekunden an ihre pB heran. Pauline Leger fehlte an diesem Tag etwas auf ihre Bestleistung auf der Vorwoche - sie kam auf 8,34 Sekunden. Leonie Tasch kam auf 8,53 Sekunden.
Anja konnte auch über 200 Meter ein solides Rennen abliefern. Die direkte Vorbereitung auf einen 200er gestaltet sich beim Indoor Track & Field immer etwas schwierig, da erst im siebten Lauf am Start war und es darum geht, während der Wartezeit nicht wieder auszukühlen.
Eine neue Saisonbestleistung gab es für Stephanie Schrotter über 800 Meter. Stephanie benötigte für die vier Hallenrunden 2:32,09 Minuten.
Leonie durfte sich über 60 Meter Hürden über eine neue pB freuen. In ihrem zweiten Rennen über die Frauenhürden kam die 18-Jährige auf gute 10,32 Sekunden.

Allgemeine Klasse Männer:

Besonders hervorheben wollen wir diesmal die Leistungen unserer Mittelstreckler. Nicolas SchwaigerManuel Peczar und Marcel Tobler konnten über 800 Meter bzw. 1.500 Meter allesamt neue pBs verzeichnen und zeigten schon früh in der Saison, dass sich auch im Laufbereich des ULC Riverside Mödling Einiges tut. Im 59 Mann starken Starterfeld über 800 Meter war Nico der drittschnellste Österreicher. In fünften der acht Zeitläufe holte sich der Athlet von Christian Jaeger einen klaren Laufsieg und erzielte zusätzlich mit 1:56,17 Minuten einen neuen Hausrekord - die alte Marke der Freiluftsaison lag bei 1:56,21 Minuten. Manuel, aus der Gruppe von Leo Brensberger und Christoph Pöstinger, tat es Nico nur einen Zeitlauf später gleich. In 1:58,61 Minuten verpasste der U20-Athlet zwar den Laufsieg um 0,33 Sekunden, jedoch tat das der Stimmung aufgrund der neuen Bestleistung keinen Abbruch. Marcel versuchte sich über die längere. 1.500 Meter Distanz. Nach einem guten Trainingslager in Monte Gordo, Portugal, überzeugte Marcel gleich bei seinem Saisonauftakt und konnte seinen Hausrekord um knapp sechs Zehntelsekunden auf 4:01,47 Minuten drücken. Bei Marcel ist die Frage nicht, ob er die 4-Minuten-Schallmauer brechen wird, sondern eher wann im Laufe der Hallensaison es soweit sein wird.
Die Sprinter kamen beim Indoor Track & Field nicht ganz an ihre Leistungen der Vorwochen heran. Andreas Meyer konnte sich als schnellster Österreicher im Vorlauf für das A-Finale qualifizieren. Auf die Vorlaufzeit von 6,97 Sekunden folgte im Finale jedoch keine Steigerung mehr. Auch Levin Gottl und Markus Grau blieben mit 7,16 Sekunden bzw. 7,31 Sekunden etwas hinter ihren Möglichkeiten zurück.
Markus durfte sich dann etwas später am Abend aber noch über eine Saisonbestleistung über 200 Meter freuen. In 23,29 Sekunden waren lediglich zwei andere Athleten des Jahrgangs 2002 noch schneller.
Wie schon eingangs berichtet sind wir richtig froh, dass auch Samuel endlich wieder im Wettkampf am Start ist. In einem guten ersten Wettkampf zeigte der Liesinger bereits eine konstante und sehr starke Sprungserie. Neben seinem besten Sprung auf 7,09 Meter, sprang er noch bei zwei weiteren Versuchen über die 7-Meter-Marke (7,08 Meter und 7,01 Meter). Mit etwas mehr Wettkämpfen in den Beinen sind wir auch hier schon auf die Leistungen der nächsten Wochen gespannt.

 

Bericht von Raphael Asamer

 

Ergebnis Indoor Track & Field Vienna 2019, Wien, 2019 

Bilder-Galerie (ÖLV) Indoor Track & Field Vienna, Wien, 2019