Millonig-Sisters und die U14-Mädchen erobern Gold bei den ÖM Crosslauf

(Rif/Hallein, 14.3.2015) Mit einem zwölfköpfigem Team trat der ULC Riverside Mödling die Reise zu den diesjährigen österreichischen Crosslaufmeisterschaften an. Das Team wurde von den beiden Schwestern Julia MILLONIG und Lena MILLONIG angeführt. Dahinter wollten junge Athleten aus der U14-Gruppe sich in den Kampf um Platzierungen und Medaillen einmischen und ihr Talent zeigen. Mit drei Goldmedaillen und vier Bronzemedaillen war die Ausbeute des sehr kleinen Team umso beachtlicher. Zu den sieben Medaillen kamen noch drei weitere Platzierungen hinzu.
Wie es wem ergangen ist, lest ihr umseitig:

Bereits im ersten Bewerb der weiblichen U14-Klasse hatte der Erfolgslauf der Mödlinger begonnen. Auf einer großen Runde kämpfte Alexandra ZENZ bis auf der Zielgerade um den Titel, musste auf den letzten Metern etwas nachlassen und rettete den dritten Platz ins Ziel. Knapp dahinter kam Amelie BRUNNER nach einer kämpferischen Leistung auf den tollen fünften Platz und sicherte sich so ihre erste Platzierung bei österreichischen Meisterschaften. Verena EWINGER, die in den vergangenen Wochen mit Knieproblemen kämpfte, durfte sich nach einem guten Lauf über den achten Platz freuen. Noch-U12-Athletin Maxima KRAUSE kam bei ihrer ersten österreichischen Meisterschaft überhaupt auf den guten 18. Endrang. Alexandra, Amelie und Verena konnten nach der Silbermedaille in der Mannschaftswertung des Vorjahres heuer noch zulegen und durften bei Siegerehrung vom obersten Treppchen lächeln. Für alle drei Mädchen war es die erste Goldmedaille bei einer österreichischen Meisterschaft.

Bei den Jungs war die Ausgangssituation nicht ganz so klar wie bei den Mädchen. Alle drei Burschen gingen im ULSZ Rif zum ersten Mal bei einer österreichischen Meisterschaft an den Start. Wie auch die Mädchen mussten die U14-Jungs eine große Runde über 1.595 Meter absolvieren. Im Vergleich zu den vor zwei Wochen ausgetragenen Landesmeisterschaften konnten sich alle drei um ein deutliches Stück verbessern. Merlin MELZER kam als bester Mödlinger auf den 15. Rang. Tamino SCHMID folgte dahinter als 17. und Chinomnso NNAMDI, der wie Maxima auch noch U12-Athlet ist, belegte den 19. Rang. Mit 51 Punkten sicherten sich die drei Burschen die Bronzemedaille in der Mannschaftswertung der männlichen U14.

Stand nach den U14-Bewerben: 1 x Gold - 2 x Bronze - 1 x 5. Platz

Bei den Mädchen der U18-Klasse gab es im Vorfeld dieser Meisterschaft bereits eine große Favoritin. Lena MILLONIG hat im Jahr 2015 bereits in der Halle mit drei österreichischen Meistertiteln aufgezeigt und hat zusätzlich vor zwei Wochen den Landesmeistertitel im Crosslauf gewonnen. Bereits auf der kleinen Anfangsrunde setzte sich die 16-Jährige vom Feld ab und baute ihren Vorsprung bis zur Ziellinie kontinuierlich auf 26 Sekunden aus. Dieser Abstand war auch der größte aller Nachwuchsklassen bei diesen Meisterschaften.

Stand nach den U18-Bewerben: 2 x Gold - 2 x Bronze - 1 x 5. Platz

Zu guter letzt waren dann noch zwei U20-Athletinnen und eine U23-Athletin im Frauenrennen mit von der Partie. Besonders gespannt durfte man auf die Leistung von Julia MILLONIG sein, die in der Halle ihren ersten Staatsmeistertitel über 1.500 Meter gewinnen konnte und bereits eine starke Zeit auf 3.000 Meter markiert hat. Im Vorjahr wurde Julia als U20-Athletin Zehnte in der Frauenwertung. Gleich nach dem Startschuss ordnete sich Julia in der Spitzengruppe ein. Auf der vorletzten der vier Runden setzten sich zwei Konkurrentinnen aus der Gruppe ab und liefen dem restlichen Feld auf und davon. Dahinter entbrannte in der Verfolgergruppe eine Kampf um die verbleibende Bronzemedaille. Auf der Zielgerade gelang es Julia letzten Endes den Konkurrentinnen auch noch zu enteilen und 2015 bereits die zweite Medaille bei Staatsmeisterschaften zu erlaufen. Ada WERDERITSCH ging ihr Rennen vielleicht etwas zu motiviert an und hatte vor allem auf den letzten beiden Runden hart zu kämpfen. Nach 4.760 Meter konnte Ada mit dem 18. Platz in der Frauenwertung und dem Bronzerang in der U20-Wertung aber mehr als zufrieden sein - war es doch ihre erste Medaille bei österreichischen Meisterschaften.
Martina ZENZ konnte als Vierte in der U20-Wertung ebenfalls eine Platzierung unter den Top-6 erlaufen.
Die drei jungen Damen erreichten in der Mannschaftswertung damit einen etwas ärgerlichen vierten Platz. Nur 8 Punkte haben auf den Titel in der Mannschaftswertung gefehlt.

Stand nach den Frauen-Bewerben: 3 x Gold - 4 x Bronze - 2 x 4. Platz - 1 x 5. Platz

 

Mit den ÖM Crosslauf ist nun auch der Höhepunkt der nationalen Crosslaufsaison Vergangenheit. Ab sofort wird jede Athletin und jeder Athlet den Fokus auf einer optimalen Vorbereitung für die anstehende Freiluftsaision haben. Von dieser Seite her auch noch einmal herzlichen Glückwunsch an alle Athletinnen und Athleten, die bei den ÖM Crosslauf für dieses ausgezeichnete Ergebnis gesorgt haben.

 

Ergebnis ÖM Crosslauf Rif/Hallein 2015