Das waren die NÖM Crosslauf 2019

Daniela Jantschy, ULC Riverside Mödling

(Hirtenberg, 24.02.2019) Nur eine Woche nach dem für unsere Athleten und Athletinnen sehr erfolgreich verlaufenen Testlauf fanden in Hirtenberg die Crosslauflandesmeisterschaften statt. Da die Woche davor aufgrund diverser anderer Laufveranstaltungen und den Staatsmeisterschaften, nur sehr wenige Teilnehmer und Teilnehmerinnen am Start waren, durfte man dieses Rennen als erste nennenswerte Standortbestimmung vor den Crosslaufstaatsmeisterschaften in Innsbruck ansehen.

Der ULC war, wie gewohnt, mit einer sehr großen Abordnung vertreten und wurden von den Trainerinnen und Trainern Ilselore VanclJürgen VanclLeo Brensberger und Christian Jaeger betreut. Diesmal war es im Vergleich zur Vorwoche deutlich kühler und die Temperaturen lagen nur knapp über dem Gefrierpunkt.

Den Wettkampftag eröffnete die weibliche U14 und das äußert erfolgreich. Tabea Schmid konnte sich den Landesmeistertitel über die 1.800 Meter sichern und sich auch gemeinsam mit ihren Kolleginnen Klara Dünser, die den Bronzerang erreichte, und Leonie Zoe Haller auf Platz vier einlaufend, mehr als überlegen den Mannschaftsmeistertitel in dieser Altersklasse sichern. Nikola Jörgl und Mara Müller finishten beinahe zeitgleich auf den Rängen 24 und 25. Das gesamte Podest der männlichen U14 setzte sich aus USKO Melk-Athleten zusammen, wodurch auch der Titel klar nach Melk ging. Leider konnte unser Verein in dieser Altersklasse kein Team stellen. Otto Treiber und Quirin Okresek finishten im Mittelfeld auf den Rängen 13 und 18.

In der weiblichen U16 konnten unsere Mädchen den zweiten Rang in der Teamwertung erringen, obwohl wir die vermeintlich stärkste Athletin Anja Hofmann krankheitsbedingt vorgeben müssen. Die vielfältigen Athletinnen Muriel Wohlrab und Leonie Bisanz finishten innerhalb einer Sekunde und belegten die starken Plätze acht und neun. Komplettiert wurde das erfolgreiche Team von Lisa Lenhart. Nicht unerwähnt soll der 14. Platz von Livia Varga knapp dahinter bleiben. In der männlichen U16 konnten wir leider kein Team stellen. Daniel Seidl und Luca Korosec finishten über die 2.120 Meter auf den Plätzen zwölf und 18.

In der Altersklasse U18 waren wir jeweils nur mit einem Athleten und einer Athletin vertreten. In der weiblichen U18 belegte Amelie Sattler gegen starke Läuferinnen, die bereits an internationalen Meisterschaften teilnahmen, den undankbaren vierten Rang. Sie zeigte sich stark verbessert im Vergleich zur Vorwoche und konnte ihre Laufzeit um über 48 Sekunden steigern. Tamino Schmid konnte sich über 1:12 Minuten steigern und schaffte mit dem dritten Rang den Sprung aufs Podest. Am Beginn des Rennens konnte er noch sehr gut mit den beiden jeweils ein Jahr älteren Athleten mithalten, die sich ein packendes Finish lieferten und im Ziel nur durch eine Sekunde getrennt waren.

Die Rennen der U20 wurden mit den Rennen der Allgemeinen Klasse jeweils über 4.240 Meter ausgetragen. In der Allgemeinen Klasse der Frauen waren wir leider nur durch Daniela Jantschy vertreten, dafür maximal erfolgreich. Daniela konnte sich nach einer von vier Runden absetzen und gewann ihren zweiten Einzeltitel bei niederösterreichischen Landesmeisterschaften. Die leider immer noch erkältete Larissa Matz (U20) ging im selben Rennen an den Start und hielt sich an die Taktik am Beginn des Rennens Kontakt zu Daniela zu halten. Erst gegen Ende fehlten etwas die Kräfte und sie fiel von Rang drei auf Rang fünf zurück, was in der U20 Wertung aber immer noch den überlegenen Sieg mit über 3:30 Minuten Vorsprung bedeutete.

Bei den Männern waren wir mit deutlich mehr Teilnehmern vertreten und wir konnten sogar zwei Männerteams und ein U20-Team stellen. Angeführt wurde unser Team von dem letztjährigen U20-Crosslaufmeister Fabian Lung, der auf den mehrfach international erfolgreich startenden Stefan Schmid (SVS Leichtathletik) traf. Weiters waren noch Mario WeißGabriel HeinPhilip HackstockMartin Köhler und der wieder fitte Thomas Hager am Start. Fabian sorgte auch zwei Runden lang für das Tempo, schlussendlich konnte sich der Favorit Stefan Schmid um fünf Sekunden durchsetzen. Vor allem auf den Bergab-Passagen konnte Fabian seine Stärke ausspielen. Mario konnte sich dahinter den ganz starken dritten Platz erlaufen und hielt die deutlich jüngere Konkurrenz vor allem auf den Bergauf-Passagen auf Abstand. Hier kam ihm seine Trail- und Berglauferfahrung mehr als nur zu Gute. Philip komplettierte die siegereiche Mannschaft. Für Gabriel, Thomas und Martin reichte es in der Teamwertung immer noch für den guten sechsten Rang. Nicht unerwähnt soll auch Martins vierter Platz in der M60 bleiben.
Da wir in der U20 alle Teilnehmer stellten, konnten wir hier wenig überraschend den Sieg erringen. Marcel Tobler, der trotz Sturzes, ein starkes Rennen ablieferte, konnte sich deutlich vor dem 800-Meter-Spezialisten Manuel Peczar und Nick Holitz durchsetzen. Marcel musste insgesamt nur vier Athleten der Allgemeinen Klasse den Vortritt lassen. Manuel machte, wie gewohnt, mit einem starken Finish auf sich aufmerksam.

Der Wettkampftag wurde von Markus Hailing abgeschlossen, der sich als einziger unseres Vereins über die lange Strecke von 7.200 Meter wagte.

Interessant zu beobachten war, dass wir in der U14 und U16 Altersklasse mit deutlich mehr Athletinnen im Vergleich zu Athleten vertreten waren (1 x Gold, 1 x Silber in der Mannschaftswertung; bei den männlichen Athleten kein Team). Allerdings konnten wir dafür in der männlichen U20 und in der Allgemeinen Klasse zwei siegreiche Teams stellen, wobei es wiederum kein einziges Frauenteam gab.

Aufgrund der guten Leistungen am heutigen Wettkampftag, wird auch eine große Abordnung unseres Vereins an den österreichischen Crosslaufstaatsmeisterschaften in Innsbruck in zwei Wochen teilnehmen. Man darf gespannt sein, wie sich unsere Athletinnen und Athleten gegen die nationale Crosslaufelite verkaufen.

 

Bericht von Daniela Jantschy

Fotos von Claudia Weiß

 

Ergebnis NÖM Crosslauf 2019, Hirtenberg, 2019

Bericht (NÖLV) NÖM Crosslauf 2019, Hirtenberg, 2019