Auf zu den NCAA Finals in Wisconsin

Ole Miss Rebels Girls, Ylvi Traxler

(Tallahassee/USA, 09.11.2018) Zwie Wochen nach den eigentlich wichtigeren Conference Championships in Auburn ging es für das Team der Crossläufer der University of Mississippi - Ole Miss zu den NCAA South Regionals der Division I nach Tallahassee im US-Bundesstaat Florida. Die South Regionals haben für die Teams im Hinblick auf den Titel keinen ganz so hohen Stellenwert wie die Conference Meisterschaften. Nichtsdestotrotz werden bei diesem Wettkampf die Uni-Teams ermittelt, die nur eine Woche später bei den nationalen Meisterschaften den NCAACC Finals der Division I starten dürfen. Umseitig findet ihr einen Bericht wie es unserem US-Export Ylvi Traxler ergangen ist:

Ungewöhnlich früh, auch für amerikanische Verhältnisse, standen die sieben Rebels-Mädchen an der Startlinie - es war 8:30 Uhr US-amerikanischer Ostküstenzeit. Auf dem Programm standen diesmal gleich sechs Kilometer, bei der es zweimal die sogenannte "Wall" zu bewältigen galt. Auf dem Livestream sah diese "Wand" gar nicht so brutal aus, man konnte nur die Anstrengungen aus den Gesichtern der Läuferinnen ablesen.

Was gleich zu Beginn zu erkennen war: Ylvi ging nachdem sie ihre Hüftprobleme wieder in Griff bekommen hat mit deutlich mehr Selbstvertrauen in das Rennen in Florida. Nach den ersten 2,2 Kilometer fanden wir die mittlerweile 20-jährige Maria Enzersdorferin auf dem 26. Platz liegen. Zusammen mit ihr unterwegs waren im Pulk auch ihre Teamkolleginnen Lisa Vogelgesang, Madeleine King, Maddie McHugh und mit einem kleinen Rückstand dahinter noch zwei weitere. Das Zugpferd des Team befand sich zu diesem Zeitpunkt auf Platz drei, jedoch auch nur sieben Sekunden davor. Bis dahin war Ylvi mit einem Kilometerschnitt von knapp 3:22 Minuten unterwegs.
Bei Rennhälfte nach 3.000 Metern konnte sich Ylvi ein wenig nach vorne arbeiten. Zusammen mit Maddie McHugh lief sie nun um Platz 25 herum. Die Zwischenstände in der Teamwertung wurden auch laufend aktualisiert, so war man nach 2,2 Kilometern noch Dritter, 800 Meter später dann schon Zweiter. Zur Erinnerung: die ersten beiden Teams qualifizieren sich direkt für die NCAACC Finals eine Woche später.
Auf den nächsten zwei Kilometern konnte sich die Studentin dann nochmals um drei Plätze nach vorne schieben und lag vor dem Schlusskilometer auf dem tollen 21. Platz. Was für das Mädchenteam auch schon vor zwei Wochen vielleicht der einzig negative Punkt war, wiederholte sich in Tallahassee erneut. Auf dem letzten Kilometer des Rennens mussten vier der fünf in die Teamwertung kommenden Läufeirnnen nochmals teils deutliche Platzverluste hinnehmen. Viele der Athletinnen heben sich für den letzten Kilometer noch ein paar Reserven auf. Auch bei Ylvi ging es auf den letzten Meter von Platz 21 auf Platz 25 zurück. Nach den gesamten sechs Kilometern stand eine Zeit von 21:12,8 Minuten (Kilometerschnitt: 3:33,4 Minuten/Kilometer) zu Buche.

In der Teamwertung verpassten die Rebels mit den Plätzen 5, 14, 19, 25 und 26 und einer Summe von 87 Punkten die automatische Qualifikation. Deswegen musste man noch den gesamten Freitag abwarten wie die Leistungen in den anderen Regional-Rennen ausfielen um Gewissheit zu haben. Samstag Früh stand dann jedoch auch mit Sicherheit fest, dass die Mädchen nach der automatischen Qualifikation der Jungs (souveräner erster Platz) zu den NCAACC Finals nach Wisconsin fahren werden. Sie konnten einen der 13 Plätze ergattern, die über alle Regional-Meisterschaften vergeben wurden.

Somit gibt es nächste Woche noch einen Pflichttermin bevor die US-Uni-Crosssaison ihr Ende nimmt. Wir werden euch auch dann wieder berichten wie es Ylvi dabei ergangen ist.

 

 

Bericht von Raphael Asamer

Bilder von Unknown

 

Ergebnis NCAACC South Regionals 2018, Tallahassee/USA, 2018

Bericht (Ole Miss Sports, englisch) NCAACC South Regionals, Tallahassee/USA, 2018