ÖLV - Österreichischer Leichtathletikverband

Samuel und Willi beim Wasserweitsprung

(Laabergbad, 30.08.2017) Ende August trug der österreichische Leichtathletikverband die Weltpremiere des Wasserweitsprungs aus. Dabei musste die Badegäste des Laabergbads in Wien sowie am Abend dann die teils die Aushängeschilder der österreichischen Leichtathletik versuchen aus einem maximal 25 Meter langen Anlauf und nach Absprung von einem Reutherbrett möglichst weit zu springen. Samuel Szihn, der erst vor eineinhalb Wochen den Weit- und den Dreisprungbewerb der österreichischen U18-Meisterschaften gewinnen konnte, holte sich hinter Olympiastarter Dominik Distelberger Rang zwei. William Obiagwu belegte hinter Samuel den dritten Platz. Der ÖLV schreibt über die Premiere Folgendes:

Nach dem Treppensprint-Duell Anfang Juli auf der Wiener Donauinsel veranstaltete der ÖLV heute im Laaerbergbad in Wien-Favoriten einen Wasserweitsprung-Wettkampf. 

Von Beginn an herrschte tolle Stimmung unter den fast 100 Jedermännern/Jederfrauen, die sich um jeweils zwei Plätze im großen Finale matchten und teilweise beachtliche Leistungen zeigten.

Dort ging es dann gegen österreichische Spitzen-Leichtathleten, wie Junioren-Weltmeisterin Sarah Lagger, U18-Meister Samuel Szihn und Olympiazehnkämpfer Dominik Distelberger, der sich kurzfristig zu mitmachen entschlossen hatte.

Die Kärntnerin gewann dann auch wie erwartet den Frauen-Bewerb mit 5,80m. Bei den Männern kam es zu einem spannenden Duell der beiden Favoriten, welches Dominik Distelberger mit dem einzigen 7-Meter-Sprung des Tages gegen Samuel Szihn (6,60m) gewinnen konnte.

„Das war ein sehr cooles Event, es kommt sehr gut beim Publikum an und kann sicher noch größer aufgezogen werden. Es hat allen, die mitgemacht haben, sehr gut gefallen, die Premiere ist sicher geglückt. Und es ist sicher der außergewöhnlichste Weitsprung-Titel meiner Karriere“, gab der Sieger danach zu Protokoll.   

ÖLV

Freiluft-Limits für Saison 2017

(22.03.2017, ÖLV-Homepage vom 16.03.2017) Der österreichische Leichtathletikverband hat vergangene Woche die Limits für die österreichischen Freiluftmeisterschaften in den diversen Altersklassen veröffentlicht. Diese findet ihr unter folgendem Link: Limits (ÖSTM/ÖM) Freiluft 2017.

Wer sie direkt finden möchte, geht auf die ÖLV-Homepage (www.oelv.at) > Verband > Sportprogramm > Limits für die Teilnahme an österr. Meisterschaften FREILUFT.

 

Die Limits für die Teilnahme an österreichischen Meisterschaften sind im Sportprogramm abrufbar. Hinzugekommen sind Limits für die österreichischen Mehrkampfmeisterschaften, hier bitte die Details in den Allgemeinen Meisterschaftsbestimmungen beachten. Es gibt Erleichterungen bei der Erbringung der Einzellimits (Klassenaufsteiger, Bewerbe).

Hallen-Europameisterschaften Belgrad 2017huk Nnamdi

ÖLV nominiert acht Athleten für Hallen-EM in Belgrad

(22.02.2017, ÖLV-Homepage vom 21.02.2017) Durch die Nominierungvon Markus Fuchs für die Hallen-Europameisterschaften in Belgrad, Serbien, haben wir bereits im Februar 2017 fixiert, dass der ULC bereits das siebte Jahr in Folge zumindest einen Sportler oder eine Sportlerin bei einer internationalen Meisterschaft (Allgemeine Klasse oder Nachwuchs) am Start hat. Die Details, wie den Zeitplan und etwaige TV-Übertragungszeiten werden wir in Kürze auf unserer Homepage veröffentlichen.

Heute kam von European Athletics die Bestätigung, dass sich Verena Preiner (Union Ebensee) mit ihrer Leistung von 4.486 Punkten im Fünfkampf als Zweite der abschließenden, bereinigten Hallen-Europarangliste die Startberechtigung für die Hallen-EM erworben hat.

Die ÖLV-Sportkommission nominiert somit ein achtköpfiges Athletenteam für die Leichtathletik Hallen-Europameisterschaften in Belgrad (3.-5. März).

Frauen:
Stephanie Bendrat (Union Salzburg LA) - 60m Hürden, 60m
Ivona Dadic (Union St.Pölten) - Fünfkampf
Ekaterina Krasovskiy (DSG Volksbank Wien) - Hochsprung
Verena Preiner (Union Ebensee) - Fünfkampf

Männer:
Dominik Distelberger (UVB Purgstall) - Siebenkampf
Markus Fuchs (ULC Riverside Mödling) - 60 m
Julian Kellerer (LAC Klagenfurt) - Dreisprung
Andreas Vojta (team2012.at) - 1500m und 3000 m

ÖLV-Nachrichten 1/2017

ÖLV-Nachrichten 1/2017 sind online

(22.02.2017, ÖLV-Homepage vom 17.02.2017) Der österreichische Leichtathletikverband (ÖLV) bringt im Abstand von zwei Monaten die bereits etablierten ÖLV-Nachrichten heraus. Diesen Monat war es wieder so weit: Auf dem Cover diesmal der schnellste Österreicher und ULC-Aushängeschild Markus Fuchs. Nachfolgend findet ihr eine kurze Übersicht über den Inhalt und den Link zu den Nachrichten:

Die erste Ausgabe der ÖLV-Nachrichten in diesem Jahr ist online und bringt neben interessanten Beiträgen auch einige Neuerungen. Das Redaktionsteam mit Elisabeth Eberl, Herbert Winkler, Robert Katzenbeißer, Hannes Riedenbauer, Julia Siart, Rose Koppitsch, Viola Kleiser und Helmut Baudis bleibt aber unverändert. Ebenso die Tatsache, dass die erste Ausgabe der ÖLV-Nachrichten wieder als Printversion anlässlich der Hallen-Staatsmeisterschaften erscheinen und vor Ort im Ferry Dusika-Stadion verfügbar sein werden.

Zum Inhalt:

  • Hallen-EM Vorschau: Willkommen Europa
  • Neue Serie: Von Trainern, Coaches und Mentoren - Dieses Mal: Philipp Unfried
  • Niki Franzmair - Comeback in Österreich
  • Die neue Austrian Athletics Card
  • Quer durch Wien - die große Laufveranstaltung (2. Teil)
  • Nachgefragt bei ... Magdalena Lindner
  • Karriereende und Neustart
  • Valentin Pfeil - der Wien-Marathon kann kommen
  • Internationales: Nationenwechsel derzeit nicht möglich
  • Trackstories - Olympic Moms: Schwangerschaft und Leistungssport
  • Statistik - Jahresbeste Indoor 2017, neue ÖLV-Rekorde

Hier können Sie die ÖLV-Nachrichten online lesen: HIER KLICKEN