Vormachtstellung in 2019 weiter gefestigt

ULC Riverside Mödling, Lena Millonig, Leonie Springer, Klaus Ondrich

24.01.2020 | St. Pölten | Nach dem höchsterfolgreichen Start bei den Hallenmeisterschaften in der Vorwoche wurde der ULC Riverside Mödling für die Erfolge auf Vereinsebene der Saison 2019 geehrt. In stimmungsvollen Rahmen im St. Pöltener Landhaus wurden sowohl die internationalen Starterinnen und Starter sowie die drei Erstplatzierten der diversen Cupwertung ausgezeichnet.

ULC Riverside-Athleten überzeugen auf ganzer Linie

Mit Leonie Springer (Teilnahme U20-EM), Lena Millonig (Teilnahme Cross-EM) und Markus Fuchs (11. Platz Hallen-EM, Teilnahme Universiade) wurden drei unserer Aushängeschilder nochmals vor den Vorhang geholt.
Leonie konnte sich im Laufe des vergangenen Jahres mehrmals deutlich steigern. Über 100 Meter konnte die Vösendorferin ihre Bestleistung sukzessive verbessern. Das vorläufige Ende erreichte sie nach 11,91 Sekunden – einem neuen ULC-Vereinsrekord. Die Krönung ihrer Saison war der Antritt mit der 4x100 Meter Staffel im schwedischen Borås im Rahmen der U20-EM.
Für Lena begann das Jahr alles andere als vielversprechend. Die eine oder andere Verletzung bremste die 21-Jährige immer wieder aus. Im August konnte Millonig über 3.000 Meter Hindernis ihr internationales Comeback bei der Team-EM feiern. Der Höhepunkt ihrer Saison folgte jedoch erst Anfang Dezember im Lissabon. Für die letztjährige Cross-EM qualifizierte sich Lena souverän und erzielte mit Platz 36 das zweitbeste österreichische Ergebnis bei dieser Meisterschaft.
Markus war auch im Vorjahr wieder das Non-Plus-Ultra des ULC Riverside Mödling. Bei der Hallen-EM im schottischen Glasgow konnte der 24-jährige Perchtoldsdorfer sein Potential erstmals auch bei einer internationalen Meisterschaft abrufen. Mit Platz elf im Semifinale schrammte er nur knapp an seinem ersten Finale bei den Erwachsenen vorbei. Im Sommer folgten die Teilnahme an der Universiade in Neapel, Italien, und gleich drei Siege (100 Meter, 200 Meter, 4x100 Meter Staffel) bei der Team-EM im kroatischen Varazdin.

3 von 4 Cupwertungen gehen nach Mödling

Dass nicht nur Individuen des ULC überzeugen können, unterstreichen die Erfolge in den diversen Cupwertung. Zum bereits vierten Mal in Folge war der ULC Riverside Mödling auf Landesebene der erfolgreichste niederösterreichische Verein. Der bisherige Siegeslauf hält nun bereits seit 2016 an und beruht auf der konsequenten Nachwuchsarbeit, aus der im Laufe der vergangenen Jahre immer mehr Aushängeschilder hervorkamen. Unser Obmann Klaus Ondrich nahm den Preis entgegen.
Nur zweimal im Laufe der letzten elf Jahre musste sich der ULC im NÖLV Future Cup geschlagen geben. Nach dem zweiten Platz im Jahr 2018 gelang dieses Jahr die Revanche. Die U14-Athletinnen und -Athleten überzeugten durchwegs und konnten bei allen Stationen mit Spitzenleistungen auf sich aufmerksam machen.
Für das goldene Triple sorgte die Wiederholung des Vorjahreserfolgs im NÖLV Robinsoncup. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte konnten somit der NÖLV-Cup, der NÖLV Future Cup und der NÖLV Robinsoncup im selben Jahr nach Mödling geholt werden. Das Team um die Cheftrainer Brigit Winter und Otto Krause wird mit seiner Arbeit auch in den kommenden Jahren für weitere zahlreiche Erfolge sorgen.

 

Bericht von Raphael Asamer

Fotos von ULC/Raphael Asamer

 

Bericht (NÖLV) NÖLV Verbandstag 2020, St. Pölten, 2020

Bericht (Bezirksblätter Mödling) NÖLV Verbandstag 2020, St. Pölten, 2020