Indoor Track & Field Vienna

  • ULCler verabschieden sich mit Topleistungen vom Dusika

    ULC Riverside Mödling, Maxima Krause

    31.01.2021 | Wien | Viele Jahre über war das Ferry-Dusika-Stadion im zweiten Wiener Gemeindebezirk so etwas wie die Heimanlage der ULC-Athletinnen und -Athleten bei Hallenwettkämpfen. Zwei Dinge kamen beim Jahres-Indoor-Auftakt im Jahr 2021 dazu: erstens befinden wir uns nach wie vor inmitten einer Pandemie, was einerseits den Regelwettkampfbetrieb massiv einschränkt und zweitens wurde vor wenigen Wochen bekannt, dass zum Unverständnis vieler und ohne Einbindung der diversen Fachverbände entschieden wurde, das Dusika-Stadion abzureißen, um ein neues Veranstaltungszentrum (Stadthalle 2.0) aufzubauen. Wir wollen uns aber nicht zu sehr mit den Problemchen beschäftigen, da es einige tolle sportliche Ergebnisse gab, von denen zu berichten notwendig ist. Diese findet ihr umseitig:

  • Samuel meldet sich mit einem 7er zurück

    Samuel Szihn, ULC Riverside Mödling

    (Wien, 26.01.2019) Vor gut einem Jahr hatte Samuel Szihn seinen großen Durchbruch mit einigen 7-Meter-Sprüngen im Laufe der Hallensaison. Diese gipfelten in einem neuen Vereinsrekord von 7,36 Meter. Nach der Hallensaison wurde dem Flow leider durch eine langwierige Verletzung ein abruptes Ende gesetzt. Samuel konnte während der gesamten Freiluftsaison zu keinen neuen Weitenflügen ansetzen - erst im September den ÖM U20 gab er in der 4x100 Meter Staffel sein Wettkampf-Comeback. Weitere fünf Monate danach war es nun endlich wieder soweit und Samuel war erstmals wieder im Weitsprung am Start. Mit 7,09 Metern zeigte der Wiener auch direkt wieder eine Leistung, bei der man hoffen darf, dass es bald wieder in Richtung persönliche Bestleistung/Vereinsrekord geht.